Mit 77,7 Prozent ist Werner Grünbauer der alte und neue Pähler Bürgermeister

Grünbauer wiedergewählt

+
Da strahlte Pähls alter und neuer Bürgermeister Werner Grünbauer nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses. Mit ihm freuten sich v. li. Tochter Teresa, Ehefrau Lucia, Tochter Christina und Wahlleiterin Regina Promberger.

Pähl – Zugegeben, in Kiel und Paris waren die Stimmauszählungen am Wahlsonntag aufregender. In der Gemeinde Pähl hielt sich die Spannung in Grenzen. Stand doch der Sieger der Bürgermeisterwahl mangels Gegenkandidaten bereits fest. Was den alten und neuen Gemeindechef Werner Grünbauer aber brennend interessierte, war der Grad der Zustimmung für seine bisher geleistete Arbeit sowie die Wahlbeteiligung bei dem durchwachsenen Wetter am Sonntag.

Als Wahlleiterin Regina Promberger um 19.35 Uhr das amtliche Endergebnis im Sitzungssaal des Rathauses bekannt gab, wich die Anspannung einem breiten Strahlen im Gesicht von Werner Grünbauer. Mit 77,7 Prozent konnte er ein recht zufriedenstellendes Resultat einfahren. Auch die Wahlbeteiligung fiel mit 41,7 Prozent besser als erwartet aus. 

Von den 1 962 Wahlberechtigten waren immerhin 818 Bürger zu den Urnen im Pfarr- und Gemeindezentrum Pähl und im Feuerwehrhaus Fischen gegangen beziehungsweise hatten die Möglichkeit der Briefwahl genutzt. Von den gültigen Stimmen fielen 583 auf Werner Grünbauer. Wobei 167 Wähler auch von ihrem Recht Gebrauch gemacht hatten, den Namen eines anderen Wunschkandidaten auf ihren Stimmzettel zu schreiben. So konnte sich Pähls zweiter Bürgermeister Alexander Zink über 45 Stimmen freuen, obwohl er gar nicht kandidiert hatte.

Werner Grünbauer dankte in seiner kurzen Ansprache den Wählern für das entgegen- gebrachte Vertrauen und versprach, sich weiterhin mit aller Kraft für Pähl und Fischen einzusetzen.

Ein besonderes Kompliment machte er Regina Promberger, die erstmals ihre Aufgabe als Wahlleiterin bravourös gemeistert habe. Und mit Küsschen und Umarmung dankte Grünbauer seiner Frau Lucia und den Töchtern Christina und Teresa für die Unterstützung und den Rückhalt in der Familie.

Obwohl die nächsten Kommunalwahlen in Bayern und damit die Wahl des Pähler Gemeinderates erst 2020 stattfinden, musste die Bürgermeisterwahl dazwischengeschoben werden. Da Amtsvorgänger Klaus Pfeiffer 2011 nach gerade mal drei Jahren das Handtuch geworfen hatte, war Grünbauer nur unter der Bedingung angetreten, eine volle Amtsperiode ausfüllen zu können. Jetzt freut er sich, dass er für weitere sechs Jahre im Chefsessel der Gemeinde Pähl sitzen wird.

Von Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesen

"Du hast alles richtig gemacht"
"Du hast alles richtig gemacht"
Instandhaltungsfahrzeug (MISSGAF)
Instandhaltungsfahrzeug (MISSGAF)
Faulturm, Stromspeicher und mehr
Faulturm, Stromspeicher und mehr
Zeitgewinn durch Warnsystem
Zeitgewinn durch Warnsystem

Kommentare