320 Stellplätze auf vier Etagen und 20 Parkplätze im Außenbereich

Parkhaus am Öferl in Weilheim soll im September 2020 fertig sein

+
Packten beim Spatenstich mit an: V. li. dritte Bürgermeisterin Angelika Flock, die Verwaltungsräte Stadtwerke Karl-Heinz Grehl (2.v.li.) und Rupert Pentenrieder (3.v.li.), Bürgermeister Markus Loth, Verwaltungsrat Jochen Knittel, Stadtwerke-Vorstand Peter Müller, Stefan Richtsfeld von der Firma „Goldbeck“ und zweiter Bürgermeister Horst Martin.

Weilheim – Wer kennt das nicht: Man ist im Stress, weil man unbedingt noch eine Bahn erwischen möchte und findet keinen Parkplatz.

Dieses Problem wird es in Zukunft am Öferl nicht mehr geben, denn hier soll mit einem neuen Parkhaus Abhilfe geschaffen werden. Die Bauarbeiten für das Gebäude haben zwar mit der Baufeldfreimachung bereits am 28. Oktober begonnen (wir berichteten) wurden aber vergangenen Dienstag mit dem Spatenstich offiziell eingeleitet.

Sofern der Bauzeitplan eingehalten wird, soll das Gebäude, welches von der Firma „Goldbeck“ erstellt wird, inklusive Außenanlagen Anfang September 2020 fertiggestellt und nutzbar sein. Das Parkhaus, für welches zunächst nur drei Stockwerke vorgesehen waren, wird final vier Stockwerke haben, nachdem die benachbarte Firma „Bremicker“ Interesse an rund 80 Stellplätzen bekundet hatte. Die restlichen 240 Parkplätze innen und 20 außen stehen dann der Öffentlichkeit zur Verfügung. Bürgermeister Markus Loth betonte in seiner Eröffnungsrede, dass sich die Anzahl der Stellplätze im Vergleich zur Ausgangsmenge „mehr als verdreifachen“ werde. „Dies erscheint im Hinblick auf den täglichen Andrang an die Stellplätze auf dem Ersatzparkplatz östlich des Bahnhofs mehr als dringend“, so Loth weiter. Das sei laut dem Bürgermeister auch der Grund für die Realisierung des Parkhauses gewesen, da der Ersatzparkplatz nur bis Ende 2020 zur Verfügung stehe und das Areal anschließend bebaut werde.

Wie Loth erklärte, erfolge die Zufahrt zum Parkhaus künftig genauso wie bisher. Die Außenanlagen, für die auch Elektroladesäulen vorgesehen sind, werden von den Stadtwerken erstellt. Das Grün im Außenbereich sowie die Fassadenbegrünung soll von den Stadtwerken gepflegt werden. Auf dem flachen Satteldach ist eine Photovoltaikanlage mit circa 200 kWp vorgesehen. Das gesamte Parkhaus sowie die Außenanlagen werden mit LED beleuchtet.

„Wenn Sie nun davon ausgehen, dass wir durchschnittlich für jeden zu schaffenden Stellplatz gut 10 000 Euro in die Hand nehmen, dann dürfte klar sein, dass wir einen Stellplatz künftig nicht mehr so billig wie bisher vermieten können“, so Loth. Der Rathauschef rechtfertigte den höheren Preis damit, dass für Dauermieter immer ein überdachter Stellplatz frei sein wird. Dies soll mittels Videoparken möglich sein. Dauermieter können sich für ein Jahr, einen Monat, oder eine Woche einen Parkplatz reservieren und werden an der Schranke von dem System erfasst.

Von Laura Balser

Auch interessant

Meistgelesen

Hund beißt siebenjähriges Mädchen
Hund beißt siebenjähriges Mädchen
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Fischereier Perchtenlauf in Dießen
Fischereier Perchtenlauf in Dießen
Verdienstorden für Thomas Müller
Verdienstorden für Thomas Müller

Kommentare