Asylbewerber von Schlüsseldienst betrogen

+
PantherMedia 12067159

Peißenberg - Am Donnerstag um etwa 16 Uhr orderte ein 22-jähriger Asylbewerber einen Schlüsseldienst nach Peißenberg, da er sich ausgesperrt hatte.

Er wählte eine im Internet auffindbare Nummer eines Schlüsseldienstes in Weilheim, der nach über einer Stunde auch mit zwei Mitarbeitern eintraf. Er musste zunächst mit Karte eine Zahlung über 189 Euro tätigen, nach der wenige Sekunden andauernden Arbeit wurden weitere 258 Euro gefordert – die der Geschädigte auch zahlte. Dies geschah zunächst freiwillig, da die Schlüsseldienstmitarbeiter auf den Vermieter verwiesen, der sich an den Kosten beteiligen würde, wie die Polizeiinspektion Weilheim mitteilte.

Ferner besteht der Verdacht, dass die beiden unbekannten Herren im Alter von 29 und 32 Jahren, Unterschriften des mit den hiesigen Gepflogenheiten nicht zu hundert Prozent vertrauten Geschädigten fälschten.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Schlüsselübergabe für Projekt an der Adalbert-Stifter-Straße in Murnau
Schlüsselübergabe für Projekt an der Adalbert-Stifter-Straße in Murnau
Mehrere Kellerabteile in Peißenberg aufgebrochen
Mehrere Kellerabteile in Peißenberg aufgebrochen
Schwarz-Weiß-Ball: Ein Fest für alle Tanzbegeisterten
Schwarz-Weiß-Ball: Ein Fest für alle Tanzbegeisterten
Schellenrührer ziehen am Faschingssonntag durch die Murnauer Fußgängerzone
Schellenrührer ziehen am Faschingssonntag durch die Murnauer Fußgängerzone

Kommentare