Arbeiter trug keinen Schutzhelm

Auf Baustelle von Stein getroffen

+

Peißenberg – Bei einem Betriebsunfall zog sich ein 36-Jähriger so schwere Kopfverletzungen zu, dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Murnauer Unfallkrankenhaus geflogen werden musste. Wie die Polizeiinspektion Weilheim berichtet, soll der Kraillinger außer Lebensgefahr sein.

Der Unfall ereignete sich am Dienstag kurz vor 17 Uhr auf einer Baustelle gegenüber vom Bahnhof an der Bergwerkstraße. Der Kraillinger war circa drei Meter tief in einer Baugrube beschäftigt, an deren Seite ein Tuch zur Abdeckung hing. Auf dem Tuch lag ein circa drei Kilogramm schwerer Stein. Als der 36-Jährige an dem Tuch zog, flog ihm der Stein auf den Kopf. Nach den Angaben der Polizei trug der Mann keinen Schutzhelm und erlitt schwere Kopfverletzungen. Bei der Polizeiinspektion Weilheim laufen die Ermittlungen, inwieweit auf der Baustelle gegen die Arbeitsschutzbestimmungen verstoßen wurde.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Männer aus dem Landkreis mit Rauschgift erwischt
Drei Männer aus dem Landkreis mit Rauschgift erwischt
Familienvater auf Truppenbesuch in Werdenfelser Kaserne
Familienvater auf Truppenbesuch in Werdenfelser Kaserne
Quarantänezone in Murnau voraussichtlich 2020 aufgehoben
Quarantänezone in Murnau voraussichtlich 2020 aufgehoben
Sperrung der Bahnstrecke zwischen Schongau und Peißenberg
Sperrung der Bahnstrecke zwischen Schongau und Peißenberg

Kommentare