Peißenberg beteiligt sich an Stadtradeln

+
Freuen sich aufs „Stadtradeln“: (v.li.) Die Rathausmitarbeiterinnen Marie-Sophie Strodl und Annika Deininger sowie Bürgermeister Frank Zellner.

Peißenberg – Vom 3. bis 23. Oktober gibt es in Peißenberg nur eine Devise: Rauf aufs Rad und strampeln, was das Zeug hält. Die Marktgemeinde nimmt nämlich heuer zum ersten Mal am „Stadtradeln“ teil.

Bei der vom „Klimabündnis“ bundesweit organisierten Aktion geht es laut Frank Zellner darum, „möglichst viele Peißenberger zum Radfahren zu animieren“. Der Bürgermeister wird sich übrigens selbst auf seinen Drahtesel schwingen. Er radelt beim Rathausteam mit – und erwartet Leistung von sich und seinen Mitarbeitern: „Ich hoffe schon auf einen vorderen Platz“, erklärt Zellner schmunzelnd. Mit dabei ist zum Beispiel auch eine fraktionsübergreifende Radlabordnung des Marktrats. Die Peißenberg-interne Auszeichnung des Stadtradelns soll bei der Sportlerehrung im November erfolgen. Ansonsten fließen die geradelten Kilometer eines jeden Teams in eine Gesamtwertung ein, mit der sich Peißenberg im deutschlandweiten Ranking für die „Fahrradaktivste Kommune“ misst. Dabei zählt jeder Kilometer – egal, ob bei reinen Hobbyfahrten oder auf dem Weg zur Arbeit. „Mitmachen, dabei sein und möglichst viele Kilometer für Peißenberg machen“, fasst Zellner das Motto zusammen.

Teilnehmen an der Aktion können alle Peißenberger. Radfahrer, die nicht in einer eigenen Gruppe involviert sind, starten in einem „offenen Team“. Es geht also kein gefahrener Kilometer für die Gesamtwertung verloren. Die Aktion ist kostenlos. Die Anmeldung läuft über das Internet unter www.stadtradeln/peissenberg.de Auch eine App kann heruntergeladen werden, die aktuell über die gefahrenen Kilometer informiert.

Von Bernhard Jepsen

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einzelhändler übergeben Resolution an Wirtschaftsminister Aiwanger
Einzelhändler übergeben Resolution an Wirtschaftsminister Aiwanger
Die Sturmschäden vom letzten Jahr werden an dem Industriedenkmal beseitigt
Die Sturmschäden vom letzten Jahr werden an dem Industriedenkmal beseitigt
BRK in Weilheim startet mit Angebot von Corona-Schnelltests
BRK in Weilheim startet mit Angebot von Corona-Schnelltests
KAB-Präses Erwin Helmer: »Menschen sind keine Kostenfaktoren«
KAB-Präses Erwin Helmer: »Menschen sind keine Kostenfaktoren«

Kommentare