Einberger als Markträtin vereidigt

Zuwachs für Kommunalpolitik

+
Rathauschefin Manuela Vanni (links) nahm im Marktrat die Vereidigung von Peißenbergs SPD-Ortvorsitzender Ursula Einberger vor.

Peißenberg – „Ich wollte unbedingt wieder in den Gemeinderat und war richtig enttäuscht, als es nicht geklappt hat“, erzählt Ursula Einberger im Rückblick auf die Kommunalwahl 2014.

Der Wunsch von Peißenbergs SPD-Ortsvorsitzender ist nun – drei Jahre verspätet – doch noch in Erfüllung gegangen. Nachdem Jutta Geldsetzer ihren Mandatsverzicht erklärt hatte und im März offiziell aus dem Gremium verabschiedet worden war, wurde Einberger in der jüngsten Marktratssitzung als neues SPD-Fraktionsmitglied vereidigt. Die Buchhändlerin, die von 2008 bis 2011 schon einmal im Gemeinderat saß, wird die Genossen neben Werner Jungwirth im Bauausschuss vertreten. Die Fachrichtung deckt sich durchaus mit ihren thematischen Vorstellungen: „Wir bauen in Peißenberg zu wenig Wohnungen und machen zu wenig für das Gewerbe. Andere Orte um uns herum sind dabei, uns in den Bereichen zu überholen“, sagt Einberger: „Gewerbe nachverdichten und neues dazugewinnen, das sind meine großen Anliegen.“ Die Ansiedlung müsse jedoch „verträglich“ in die bestehende Ortsstruktur integriert werden. Ansonsten steht für Einberger im Marktrat erst einmal das „Tagesgeschäft“ an: „Ich freue mich richtig auf die Arbeit im Gremium.“

Von Bernhard Jepsen

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Professoren an Bord
Zwei Professoren an Bord
Ein "vernünftiges Hobby"
Ein "vernünftiges Hobby"
Unwetter hält Feuerwehren auf Trab
Unwetter hält Feuerwehren auf Trab
"Du hast alles richtig gemacht"
"Du hast alles richtig gemacht"

Kommentare