Radeln für ein gutes Klima

Peißenberg nimmt zum zweiten Mal am Stadtradeln teil

Frank Zellner und Marie-Sophie Strodl mit einem Fahrrad.
+
Sind für die Teilnahme am Stadtradeln gerüstet: Frank Zellner und Marie-Sophie Strodl.

Peißenberg – Im Landkreis Weilheim-Schongau geht heuer vom 19. Juni bis zum 9. Juli das Stadtradeln über die Bühne. Auch Peißenberg ist bei dem bundesweit regelmäßig vom Klimabündnis initiierten Aktionswettbewerb wieder dabei.

Bei der Premierenteilnahme 2020 strampelten 172 aktive Radler insgesamt über 28 000 Kilometer ab. Das entsprach umgerechnet einer CO2-Einsparung von 4 142 Tonnen. Im landkreisweiten Ranking landete Peißenberg damit immerhin auf Platz vier – noch vor Peiting und Schongau. Bayernweit belegte man in der Kategorie mit Kommunen zwischen 10 000 und 49 000 Einwohnern Platz 85, deutschlandweit rangiert man auf Platz 504. Heuer soll in den Ergebnislisten ein Sprung nach vorne gemacht werden – und die Vorzeichen dafür stehen gut, denn: Frank Zellner ist wieder fit. 2020 bremste den Rathauschef ein Mittelfußbruch aus. Gerade einmal zwölf Kilometer konnte er zur Gesamtwertung beisteuern. Beim bevorstehenden Stadtradeln steht das Gemeindeoberhaupt also in der Pflicht: „Heuer werde ich sicher den ein oder anderen Kilometer mehr schaffen“, kündigt Zellner schmunzelnd an.

Wie im vergangenen Jahr gibt es wieder eine Peißenberg-interne Teamwertung. Zellner tritt für das Team „Rathaus“ an. Die gefahrenen Kilometer können von den Teilnehmern sofort über eine App oder online eingegeben werden. Jeder Kilometer zählt – egal, ob bei reinen Hobbyfahrten oder auf dem Weg zur Arbeit. Hauptsache das Auto bleibt in der Garage. Auch E-Bike-Kilometer werden voll gewertet.

Teilnehmen an der Aktion können alle Peißenberger. Diejenigen, die keine eigene Radlgruppe finden, können wieder im „offenen Team“ starten. Die Aktion ist kostenlos. Die Anmeldung läuft über das Internet unter der genannten Adresse. Die Gesamtorganisation des Stadtradelns liegt im Rathaus wieder in den Händen von Verwaltungsmitarbeiterin Marie-Sophie Strodl (Tel. 08803/690120).

Heuer soll es im Gegensatz zu 2020 eine werbewirksame Auftaktveranstaltung zum Stadtradeln geben – sofern es die Corona-Krise zulässt. Auch wird jeder Teilnehmer ein kleines Präsent erhalten: „Das wird eine Überraschung“, will Zellner aber noch keine Details verraten. Das Stadtradeln soll unter dem Motto „Radeln für ein gutes Klima“ einen Spaßfaktor vermitteln und die Bürger zum klimafreundlichen Radfahren animieren.

Auch sollen die Kommunen auf die Notwendigkeit des Ausbaus der Radwegeverkehrsinfrastruktur hingewiesen werden: „Das ist ein Thema, das uns in den nächsten Jahren stark beschäftigen wird“, betont Zellner. Bekanntlich wird die Gemeinde 2022 zwischen Rigi-Center und Einmündung „Stadelfeld“ einen kombinierten Fuß- und Radweg auf der Schongauer Straße errichten. Anschließend sollen weitere Projekte folgen.


Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Corona-Schnelltestzentrum in Oderding
Neues Corona-Schnelltestzentrum in Oderding
Biergarten an Weilheims Hausberg hat wieder geöffnet
Biergarten an Weilheims Hausberg hat wieder geöffnet
Luca-App: Schlüsselanhänger zur analogen Nutzung für Gäste und Bürger
Luca-App: Schlüsselanhänger zur analogen Nutzung für Gäste und Bürger
Behandlung des Beschlusses erhitzt die Gemüter im Marktgemeinderat Murnau
Behandlung des Beschlusses erhitzt die Gemüter im Marktgemeinderat Murnau

Kommentare