1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Peißenberg: Schwer verletzte Wanderer bei Großeinsatz gerettet

Erstellt:

Kommentare

Hubschrauber in der Luft
Die beiden Männer wurden unter anderem von einem Hubschrauber hinab getragen. © Symbolbild: Bildagentur PantherMedia / VitalikRadko

Peißenberg - Am Samstag, 6. August, um circa 17 Uhr begingen zwei Wanderer aus Weilheim im Alter von 80 und 49 Jahren den markierten Wanderweg vom Anwesen Weinbauer hinab zur Tiefstollenhalle.

Laut Polizei, rutschte am Beginn des steilen Abstieges der ältere der beiden Männer ab und begann, den Hang hinab zu schlittern. Der jüngere versuchte, ein weiteres Abrutschen in dem steilen Hang zu unterbinden. Dabei rutschte er ebenfalls den erdigen, laubbedeckten Hang hinab. Etwa acht Meter tiefer kamen beide auf dem Wanderweg zum Liegen, wo sie von anderen Wanderern aufgefunden wurden.

Aufgrund des unwegsamen Geländes wurden die beiden Männer durch die ehrenamtlichen Kräfte von Rettungsdienst mit Notarzt und Hubschrauber, der Freiwilligen Feuerwehren Peißenberg und Hohenpeißenberg und der Bergwacht Ammertal hinab zum Parkplatz der Tiefstollenhalle getragen, von wo aus sie jeweils per Hubschrauber ins Krankenhaus verbracht wurden. Eine schnellere Rettung per Winde wäre wegen des dichten Waldes hingegen nicht möglich gewesen.

Nach Angaben der Polizei sind beide Männer schwer verletzt, Lebensgefahr bestehe aber derzeit nicht.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Von Kreisbote

Auch interessant

Kommentare