Zusammenarbeit bei den Peißenberger Festtagen

Bestens geglückt

+
Auf dem Foto v. li. Christian Achmüller, Manuela Vanni und Johannes Mühl.

Peißenberg – Vor knapp einer Woche gingen die Peißenberger Festtage zu Ende und somit auch die ersten gemeinsamen Sanitätswachdienste der beiden Hilfsorganisationen Bayerisches Rotes Kreuz und Johanniter Unfallhilfe e.V.

Auf Initiative von Peißenbergs Bürgermeisterin Manuela Vanni teilten sich die beiden Organisationen die Dienste während der Festtage. Das BRK stellte daher seine 2018 angeschaffte Mobile Sanitätsstation auch den Johannitern für deren Dienstzeiten zur Verfügung. Zudem wurden die zwei Festumzüge durch beide Organisationen begleitet. Wie BRK und Johanniter mitteilten, war es für alle Beteiligten eine sehr angenehme und freundschaftliche Arbeitsatmosphäre. Einer Wiederholung steht somit nichts im Wege. Des Weiteren seien alle froh, dass die Festtage so gut verlaufen sind. Zudem lobten Christian Achmüller, Ortsverbandsvorstand der Johanniter und Johannes Mühl, stellvertretender Bereitschaftsleiter BRK, die stets gute und reibungslose Zusammenarbeit mit den Veranstaltern, Sicherheitsdiensten und allen anderen Unterstützern. 

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Theatergruppe der Peißenberger Kolpingsfamilie präsentiert neues Stück
Theatergruppe der Peißenberger Kolpingsfamilie präsentiert neues Stück
Hallenbad Weilheim: Sprungturm und ein Duschbereich gesperrt
Hallenbad Weilheim: Sprungturm und ein Duschbereich gesperrt
Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle
Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle

Kommentare