Auf Einhalten der Abstandsregeln achten, Gottesdienste dürfen weiter stattfinden

Allerheiligen in Zeiten von Corona

Friedhof Peißenberg St. Johann
+
Zum Gedenken an die Verstorbenen werden an Allerheiligen die Gräber von den Hinterbliebenen schön geschmückt, wie hier auf dem Peißenberger Friedhof an der St. Johann-Kirche.

Region – Die aktuelle Situation mit hohen Inzidenzzahlen in unserer Region und verschärften Auflagen erfordert auch spezielle Regelungen beim Gräberbesuch an Allerheiligen. Weitere Infektionen mit dem Corona-Virus gilt es unbedingt zu vermeiden. 

An mehreren Tagen im November – an Allerheiligen, Allerseelen sowie am Volkstrauertag und am Totensonntag – gedenken viele Menschen in besonderer Weise ihrer Toten und Gefallenen. In diesem Jahr wird es Corona-bedingt einige Änderungen geben.

Auf den Friedhöfen ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend, die bekannten Mindestabstände sind einzuhalten. Das Segnen der Gräber wird von den Geistlichen zu unbestimmter Zeit in aller Stille vorgenommen. Der persönliche Gang zu den Gräbern verstorbener Angehöriger soll über den Tag verteilt stattfinden, damit sich nicht zu viele Besucher gleichzeitig auf den Friedhöfen aufhalten. Die Kirchen stehen den Gläubigen an Allerheiligen zum Gebet offen, Gebetsanregungen werden in vielen Gotteshäusern ausgelegt. Andachten finden in einigen Pfarreien nicht statt. Gottesdienste dürfen unter Einhaltung der bisherigen Hygiene-Regeln weiter gefeiert werden.

Termine in der Pfarreiengemeinschaft Weilheim:

Am Fest Allerheiligen, Sonntag, 1. November, werden in Mariae Himmelfahrt Weilheim am Vormittag um 8.15 Uhr und um 9.30 Uhr zwei festliche Gottesdienste gefeiert, in denen jeweils eine Gruppe des Kirchenchors die Schubert-Messe singt. Die Messe in St. Pölten entfällt.

Um 9.45 Uhr wird in Marnbach zum Allerheiligenfest eine Messe gefeiert, ebenso wieder um 17.30 und um 19 Uhr in Mariae Himmelfahrt. Um die Teilnehmerzahl zu entzerren, findet um 11 und um 14 Uhr bei der Leichenhalle des Weilheimer Friedhofs jeweils eine Andacht zum Totengedenken mit Gräbersegnung statt. Die Stadtkapelle Weilheim gestaltet beide Feiern mit Chorälen mit. Auf den Dörfern ist jeweils Statio auf dem Friedhof mit Gräbersegnung: 11 Uhr Deutenhausen, 14 Uhr in Unterhausen und in Marnbach. Die Besucher dieser Feiern werden gebeten, Abstand zu halten und das Tragen der Maske ist verpflichtend.

Am Allerseelentag, Montag 2. November, wird um 8 und um 19 Uhr in der Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt jeweils ein Allerseelenrequiem für alle Verstorbenen gefeiert. Allerseelenrosenkranz ist um 17.30 Uhr in Unterhausen, um 18.30 Uhr in Marnbach und Mariae Himmelfahrt.

Von Maria Hofstetter/kb

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Frist für Eselfarm Asinella
Neue Frist für Eselfarm Asinella
Preisspirale für Bauland dreht sich weiter
Preisspirale für Bauland dreht sich weiter
Vollsperrung der Kreisstraße WM5 in Huglfing
Vollsperrung der Kreisstraße WM5 in Huglfing
Schauspieler Dieter Fischer: Ein Schirmherr, der anpackt
Schauspieler Dieter Fischer: Ein Schirmherr, der anpackt

Kommentare