Wielenbach verabschiedet Pfarrer Bernhard Schönmetzler mit einem Festtag

"Du hast alles richtig gemacht"

+
Im Festzug geleiteten die Wielenbacher ihren scheidenden Pfarrer zur weiteren Ehrung ins Feuerwehrhaus.

Wielenbach – Nach 37 Jahren im Amt als Seelsorger verabschiedeten die Pfarrgemeinden Wielenbach und Wilzhofen am vergangenen Feiertag Pfarrer Bernhard Schönmetzler mit einem Festgottesdienst und Aufführungen der Vereine in den Ruhestand.

Schönmetzler kehrt in den nächsten Tagen in seinen Heimatort Wiggensbach (Kempten) zurück. Nach seiner letzten Predigt in der bis in die Eingänge gefüllten Kirche St. Peter wurde Schönmetzler beschenkt und gefeiert. „Du hast deinen Auftrag wörtlich genommen und ausgeführt. Du warst für die Menschen da, warst Mitglied vieler Vereine, hast Vorstandssitzungen geleitet, Paare verheiratet, Kinder getauft und Menschen auf ihrem letzten Weg begleitet. Es fällt uns schwer, dich gehen zu lassen. Vergelt’s Gott und danke“, würdigte ihn der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Manfred Schäffler.

Dankesworte überbrachten mitunter auch die Kirchenpfleger Hans Schwaiger (St. Peter) und Bernhard Kölbl (St. Valentin/Wilzhofen). „So voll wie heute ist die Kirche sonst nur an Weihnachten und Ostern. Das ist ein deutliches Zeichen, dass du alles richtig gemacht hast. Du hast nicht nur frohe Botschaften verkündet, sondern auch Spuren hinterlassen. Das ist das Einzige im Leben, was zählt“, sagte Kölbl.

Die Ministranten hatten eine Überraschung vorbereitet. Sie dankten ihrem Pfarrer mit einem Sprechgesang, in dem sie die Zeit mit ihm Revue passieren ließen. Obwohl er es nicht immer leicht hatte, sei er stets gelassen gewesen und habe den richtigen Draht nach oben gehabt. Schönmetzler dankte in seiner Abschiedsrede deutlich gerührt. Sein Wunsch: „Ich hoffe, dass ihr dem Herrn die Treue haltet.“ Vor dem Auszug aus der Kirche gab es für ihn erst einmal minutenlange Standing Ovations.

Die Feierlichkeiten waren aber noch nicht beendet und zogen sich vor und im Feuerwehrhaus über den gesamten Nachmittag hin. Hier würdigten ihn die Vertreter der Gemeinde. Bürgermeister Korbinian Steigenberger stellte fest: „Wie groß die Anerkennung für dich ist, das hast du heute erlebt. Danke für die religiöse Betreuung unserer Gemeinde und ihrer Kinder. Du hast es immer verstanden, das Bild eines gütigen Gottes zu vermitteln. Du hast uns in deiner Zeit hier viel gegeben und uns nie überfordert. Wir sind traurig, dass du gehst.“ Siegfried Sedlmayer sprach für die elf Vereine der Gemeinde. Er verzichte auf die Aufzählung der wichtigsten Ereignisse, wie Messen, Segnungen von Feuerwehrfahrzeugen, Fahnenweihen wie auch Einweihungen von Vereinsheimen. Sie würde zu lange dauern. „Wir danken dir heute von Herzen“, sagte er.

Geballte Anerkennung für die gemeinsamen Termine, wie etwa Erntedankfeste, kam auch von den Landfrauen. Ihr Dank: Ein Gutschein für Erholung in einem ihm bekannten Schweizer Hotel. Danach gab es ein von den Vereinen gestaltetes buntes Programm mit Überraschungen für den kommenden Ruheständler. Musikalisch umrahmt wurde der Festtag von den Wielenbacher Musikanten. Was Schönmetzler von seiner Wielenbacher Zeit unvergessen bleiben wird, sind die vielen wertvollen Begegnungen und gemeinsamen Wallfahrten. Vor seiner nächsten Wallfahrt in die Schweiz im September will er erst einmal zur Ruhe kommen. „Ich habe heute große Dankbarkeit erlebt. Scheinbar war ich hier doch nicht ganz fehl am Platz“, so der Geistliche.

Von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Hapfelmeier-Laufcup 
Hapfelmeier-Laufcup 
Magie und Shows der Extraklasse
Magie und Shows der Extraklasse
"Die Zukunft wartet nicht!"
"Die Zukunft wartet nicht!"
Strassen! Zauber! Festival!
Strassen! Zauber! Festival!

Kommentare