Karl Winter

Früherer Pollinger Pfarrer verstorben

+
Der verstorbene Karl Winter.

Polling – Der Pfarrer im Ruhestand starb am 4. Mai, mit 90 Jahren (wir berichteten).

Winter war nach seiner Priesterweihe 1959 Kaplan in Oberstaufen und ab 1960 Benefiziums- und Pfarrvikar in Polling. Von 1967 bis 2004 war er als Pfarrer in den Pfarrgemeinden Polling und Oderding tätig. Danach lebte er als Ruhestandsgeistlicher in Weilheim. Winter war zudem mehr als zwanzig Jahre als Dekan des ehemaligen Dekanates Weilheim, sowie als Pfarradministrator in Eberfing und als Seelsorger in Etting zuständig. Bekannte beschrieben den Pollinger Ehrenbürger als „unglaublich sportlichen Menschen“, der in seiner Freizeit viel reiste und „wahnsinnig“ an Kulturen und Menschen interessiert war. Neben Reisen im ganzen europäischen Raum war Winter auch zwei Mal in Moskau. Außerdem sei der geborene Ettinger ein sehr musikalischer Mensch und ein Pragmat, der selbst Hand anlegte, gewesen.

Winter wurde vergangenen Mittwoch auf dem Friedhof in Etting beerdigt. 

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Unbekannter nähert sich Kindern
Unbekannter nähert sich Kindern
Am Tag der offenen Tür der FFW Weilheim gab es viel zu sehen und zu erleben
Am Tag der offenen Tür der FFW Weilheim gab es viel zu sehen und zu erleben
Susann Enders: "Arbeitspflicht statt Arbeitsverbot"
Susann Enders: "Arbeitspflicht statt Arbeitsverbot"
Landkreisbürger trifft Namensvetter aus Berlin
Landkreisbürger trifft Namensvetter aus Berlin

Kommentare