Mutmachbuch 2.0 – Im Gespräch mit Erwim Helmer und den Mitautoren

Plädoyer für Menschlichkeit 

+
Stellten das neue Mutmachbuch 2.0 vor, v.li.: Andreas Kohl, Reinhold Kernbach und Erwin Helmer.

Weilheim/Landkreis – Als Betriebsrat Reinhold Kernbach von den Betriebsseelsorgern Andreas Kohl und Erwin Helmer gefragt wurde, ob er denn einen Text für das Mutmachbuch verfassen könnte, zögerte er zuerst. Er stellte sich die Frage: Was soll ich da rein schreiben? Er sei ja kein Schriftsteller. Dann tat er es doch. Und er schrieb aus dem Bauch heraus.

Acht Autoren aus der Region, davon sind sechs Arbeitnehmer aus dem Landkreis Weilheim-Schongau, waren bereit, einen kleinen Beitrag beizusteuern, indem sie von Erlebnissen berichteten oder ein Gedicht verfassten. Im Buch finden aber neu gewählte Betriebsräte Tipps für ihre Arbeit. „Ein neuer Betriebsrat braucht Mut. Denn er steht vorne als Vertreter für seine Kollegen. Er kommt aus der Deckung hervor - und im Buch gibt es eben unter anderem auch Hilfestellungen für Neulinge“, erklärte Kohl, der ebenfalls einige Texte für das Buch verfasste. So werden Räte rechtzeitig auf Stolperfallen hingewiesen zum Beispiel. 

Das Buch für Betriebs- und Personalräte und Mitarbeitervertretungen hat 160 Seiten mit 194 Texten. Es ist fast doppelt so dick wie das erste Buch, das vor acht Jahren auf den Markt kam. „Wie man sieht, ist Mutmachen notwendig geworden“, erklärte Helmer. Es sei ein Plädoyer für Menschlichkeit und Respekt, meinte der KAB-Präses. Für Kohl ist es auch ein schönes Geschenk, das er in die Betriebe mitnehmen kann. 2000 Stück wurden bestellt, 1500 Exemplare sind schon verkauft. „Das freut uns sehr, dass es gelesen und gewollt wird“, erklärte Helmer. Das Buch ist in jedem Buchhandel erhältlich. 

Kernbach hat für seinen Text, wie er sagte, lange gebraucht. Er schrieb über die Tätigkeiten, die ihm in seiner Position als Betriebsrat am Herzen lagen. Das sind unter anderem seine Arbeitskollegen und eine menschenwürdige Arbeitsgestaltung sowie der Rückhalt seiner Mannschaft.

Von Alma Jazbec

Meistgelesen

Verbundlösungen gehört die Zukunft
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Kleiner Käfer, großer Schaden
Kleiner Käfer, großer Schaden
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Alles auf einen Blick
Alles auf einen Blick

Kommentare