Pleite trotz guter Partie – Weilheimer Basketballer: Gute Offensive, aber schwache Abwehr

Weilheims Alex Papaioannou spielte gegen Gröbenzell seine Routine unter dem Korb aus. Foto: Halmel

Eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der schwachen Landsberg-Partie in der Vorwoche boten die Weilheimer Basketballer im Heimspiel gegen Slama Jama Gröbenzell. Das reichte aber nicht, um dem Tabellensiebten die Punkte abzunehmen. Die Weilheimer verloren die Partie knapp mit 102:110 (58:68).

„Das ist schon bitter. In der entscheidenden Phase im letzten Viertel hat uns eine Portion Abgeklärtheit gefehlt“, ärgerte sich Finke nach der insgesamt guten Vorstellung seiner weiterhin stark ersatzgeschwächten Truppe, die nicht belohnt wurde. Nachdem Flo Wiedenmann kurzfristig wegen Grippe ausfiel, standen nur drei erfahrene Spieler zur Verfügung. Mit Unterstützung aus der zweiten Mannschaft und der jungen Akteure machten sie dem Gegner das Leben schwer. Nachdem sich beide Teams in der Abwehr nicht mit Ruhm bekleckerten, bekamen die Zuschauer ein richtiges Korbfestival präsentiert. Die Weilheimer liefen dabei von Beginn an einem Rückstand hinterher, der schnell zweistellig wurde. Nicht zuletzt aufgrund einer Serie von Dreiern auf beiden Seiten im zweiten Viertel blieb der Abstand bis zum Seitenwechsel weitgehend konstant. Auch nach der Pause änderte sich nicht viel. Die Gröbenzeller schafften es immer wieder ihre treffsicheren Außen einzusetzen. Die Weilheimer hielten mit Kampfgeist dagegen und erarbeiteten sich so Punkt für Punkt. Vor allem Thomas Gansneder, der 36 Punkte erzielte, rackerte grippegeschwächt bis zum Ende unerbittlich. Im Schlussviertel kamen die Hausherren immer näher heran. Beim 93:95 (35.) lag die Wende in der Luft. Ein paar ausgelassene Chancen, dazu umstrittene Schiedsrichterentscheidungen, bremsten die TSV-Herren aber wieder aus. In den letzten Minuten behielten die Gröbenzeller letztlich die Nerven. Mit einigen verwandelten Freiwürfen ließen sie die Weilheimer nicht mehr herankommen. Am heutigen Sonntag (20 Uhr) wartet auf die TSV-Korbjäger beim Dritten DJK SB München eine schwere Aufgabe.

Auch interessant

Meistgelesen

Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Schneller Fahndungserfolg
Schneller Fahndungserfolg
Kleiner aber feiner Jahrgang
Kleiner aber feiner Jahrgang
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare