Erster Poetry Slam in der Weilheimer Stadtbücherei mit elf Teilnehmern

Vom Jaga und Wuidara

+
Teilnehmer und Moderatoren des ersten Poetry Slam in der Stadtbücherei v.li.: Christoph Hebenstreit, Dominik Erhard, Heide Roser, Bert Uschner, Davud Pivac, Albrecht Rau, Manuel Herz, Ingo Walter, Marvin Lorenz, CarolinA und Mic Mehler sowie (sitzend) Joachim Junge und Manni Eder.

Weilheim – Zum ersten Poetry Slam lud die Stadtbücherei Weilheim vergangene Woche anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens in ihr Haus am Unteren Graben in Weilheim ein. Mic Mehler und Christoph Hebenstreit alias „Reimrausch“ – zwei etablierte Poetry-Slam-Veranstalter – führten durch den Abend, den Sandra Knittel von der Weilheimer Stadtbücherei initiiert hatte.

Elf Poeten hatten sich für diesen Slam gemeldet und boten dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm von nachdenklich über sarkastisch bis heiter.

Vom Jaga und Wuidara

Den Anfang machte Manni Eder aus Vogtareuth mit einem Mundart-Rap über den „Wuidara“ und den „Jaga“ mit dem Titel „Wos dad da“ und brachte mit seinem flotten Vortrag das Publikum in Stimmung. Bert Uschner aus München philosophierte dann über seine Rolle als Sprachrohr einer Generation, bevor der selbs ernannte „Oral-Exhibitionist“ Joachim Junge aus Peißenberg die Zuschauer auf „Die Bühne des Lebens“ mitnahm.

Schwarzhumorig wurde es dann bei Albrecht Rau aus Augsburg, der die vielleicht nicht allzu ferne Zukunftsvision einer Trauerfeier bei McDonald’s vorstellte. Seine Gedichte über Liebe, die Welt und das Boxen präsentierte Marvin Lorenz aus Peißenberg. Und, der „Schofscherer-Schorschl“ war Thema bei Manuel Herz aus Bad Bayersoien.

Nachdenkliches aus seinem Alltag als Grund- und Hauptschullehrer gab’s dann in humoristischer Verpackung von Ingo Walter aus Nürnberg. „Immer auf dem Sprung“ war CarolinA aus Isen und Davud Pivac aus München zeigte ungewöhnliche Vermarktungswege für die Schnapsideen seines Bruders auf.

Über Vorurteile urteilte gekonnt wortwitzig der Münchener Domink Erhard, der sich schließlich im Finale mit seinen Betrachtungen über die Sprache ebenso wortgewandt gegen Manuel Herz und Heide Roser aus Nürnberg durchsetzen konnte. Letztere hatte über Beziehungen und das Ende des Lebens geslamt.

Fortsetzung folgt

Jetzt schon im Kalender vormerken dürfen sich Interessierte den Termin für den nächsten Poetry Slam in der Weilheimer Stadtbücherei. Denn es steht bereits fest: Dieser wird am Freitag, 30. Oktober, stattfinden.

von Bianca R. Heigl

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Schneller Fahndungserfolg
Schneller Fahndungserfolg
Fast schon ein "Pflichttermin"
Fast schon ein "Pflichttermin"

Kommentare