Polizei warnt vor Enkeltrick

Trickbetrüger unterwegs

+
Symbolfoto

Peißenberg - Aus akutellem Anlass warnt die Polizei vor Trickbetrügern, die in der Region durch den sogenannten Enkeltrick ihre Opfer um ihre Ersparnisse erleichtern wollen. Alleine am vergangenen Montag wurden drei Fälle bekannt, bei denen die dreisten Täter mit immer der gleichen Masche vorgegangen sind.  

Als Opfer hatten sich die Täter ältere Bürger in Wolfratshausen und Peißenberg ausgesucht. Diese erhielten im Laufe des Montags einen Anruf von einer unbekannten Frau, die sich als nahe Angehörige oder Bekannte des Opfers ausgab.

In allen drei Fällen bat die Anruferin um 30.000 Euro Bargeld, um den Kauf einer Eigentumswohnung in München zu finanzieren. Das Geld sollte an einen Mann übergeben werden, der an der Wohnung klingeln würde.

Während ein Senior auf die hinterhältige Masche hereinfiel, lief der Trickbetrug bei zwei weiteren Frauen ins Leere.

Die Kriminalpolizei Weilheim übernahm die Ermittlungen und warnt vor dem weiteren Auftreten der Betrüger. Insbesondere Senioren sollen wachsam und misstrauisch sein, wenn angebliche Verwandte oder Bekannte am Telefon Geld fordern.

Polizeisprecher Jürgen Thalmeier: "Lassen Sie sich zu keiner Geldübergabe überreden und holen Sie sich im Zweifelsfall Rat bei Ihrer Polizei - haben Sie dabei keine Scheu unter der Notrufnummer 110 anzurufen."

Auch interessant

Meistgelesen

Heftige Attacken gegen Vanni
Heftige Attacken gegen Vanni
Scheinheilige Dreifaltigkeit
Scheinheilige Dreifaltigkeit
Ein "Meilenstein für die Vhs"
Ein "Meilenstein für die Vhs"
Das "Teufelsrad" des Lebens
Das "Teufelsrad" des Lebens

Kommentare