Sicherheit geht vor

Poller im Murnauer Obermarkt bleiben

+
Die Poller im Murnauer Obermarkt bleiben zur Sicherheit der Fußgänger stehen.

Murnau – Mit heißer Feder formulierte CSU-Fraktionssprecher Rudolf Utzschneider einen Antrag an den Murnauer Gemeinderat: „Die Poller müssen weg!“ Es geht um Pfosten, die im Obermarkt verhindern, dass Kurzparker ihre Fahrzeuge auf dem Bürgersteig abstellen.

Im Obermarkt, nördlich der Griesbräu-Straße, ist der Gehweg eng. Verschärft wurde die Situation, weil Kunden einer Bäckerei darauf ihre Autos abstellten – illegal, denn das Parken und Halten ist in diesem Bereich ohnehin verboten. Vor einem Jahr zog die Gemeindeverwaltung die Notbremse und stellte besagte Poller auf.

Diese Maßnahme erzürnte jetzt Rudolf Utzschneider, der erst seit Mai im Gemeinderat sitzt. In seinem Antrag führte er Gründe an, die zum Abbau der Pfosten führen sollen: Die Poller seien überhaupt nicht notwendig, argumentierte Utzschneider. Weder der Gemeinderat noch die Anwohner seien von der Maßnahme informiert worden. Außerdem würden die Poller das Ortsbild beeinträchtigen.

Im Hauptausschuss des Gemeinderates wurde Utzschneiders Antrag abgelehnt. Laut Bürgermeister Rolf Beuting (ÖDP) waren die Poller notwendig, um die Sicherheit der Fußgänger zu gewährleisten. Dieser Ansicht schlossen sich sowohl Verkehrsreferent Welf Probst (Freie Wähler) als auch die Mehrheit des Gremiums an. Bei so viel Ablehnung wollte Utzschneider nicht abseits stehen: Die Poller bleiben!
Von Günter Bitala
Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seeshaupt: Zaubergarten zum Staunen und Lernen
Seeshaupt: Zaubergarten zum Staunen und Lernen
Corona-Testzentrum Weilheim: Sieben von 818 Tests positiv
Corona-Testzentrum Weilheim: Sieben von 818 Tests positiv
Weilheimer Radverkehrsnetz: Arbeitskreis diskutiert über Hauptrouten
Weilheimer Radverkehrsnetz: Arbeitskreis diskutiert über Hauptrouten
Krankenhaus GmbH informiert zum Welt-Sepsis-Tag
Krankenhaus GmbH informiert zum Welt-Sepsis-Tag

Kommentare