Positive Bilanz in schwieriger Zeit – Vereinigte Sparkassen Weilheim konnten im vergangenen Jahr ihre Bilanzsumme weiter steigern

Von

MARIA HOFSTETTER; Weilheim – 2009, das Jahr nach dem internationalen Finanzcrash, meisterten die Betriebe in der Region besser als erwartet, was sich wiederum positiv auf die Kaufkraft vor Ort auswirkte. Josef Koch, Vorstandsvorsitzender der Vereinigten Sparkassen Weilheim, führt dies vor allem darauf zurück, dass das Geschäftsgebiet der Sparkasse weniger vom Exportgeschäft als von der Binnennachfrage dominiert ist und Auftragsrückgänge mit Kurzarbeit überbrückt wurden. Die Sparkasse konnte ihre Bilanzsumme im vergangenen Jahr um 19 Mio. auf 1,57 Mrd. Euro steigern, resümierte Koch. „Wir pirschen uns langsam an die 1,6 Milliardengrenze heran“, war bei der Pressekonferenz über das Geschäftsjahr 2009 zu hören. Die Sparkasse, so Direktor Koch, habe in harter Krisenzeit vom Vertrauensvorsprung gegenüber den Mitbewerbern deutlich profitiert. „Wir praktizieren kein rabiates Gewinnstreben. Sicherheit und Stabilität sind für die Menschen wichtiger geworden“, unterstrich Koch. Er berichtete von einem 2,76-prozentigen Anstieg bei den Einlagen, wobei Spareinlagen und täglich fällige Anlagen besonders gefragt waren. Eine rückläufige Tendenz zeichnete sich beim Kreditgeschäft mit Privatkunden ab. Koch erklärte dies so: „Auch bei günstigen Zinskonditionen wollen die Kunden in unsicher scheinender Zeit keine Schulen aufladen.“ Zuwächse verzeichnete die Sparkasse dagegen bei den Firmenkrediten. Hier sei von Vorteil, dass die Kreditentscheidungen „vor Ort gefällt“ werden können; eine Kreditklemme gebe es nicht. Unter dem Strich schnitt das Kreditgeschäft mit -3,4 Prozent ab. Die Einbußen im Wertpapierumsatz (-18,3 Mio. Euro gegenüber 2008) seien jedoch durch die Zuwächse bei den klassischen Anlageformen wettgemacht worden. Vertriebsvorstand Thomas Orbig erklärte, dass für die Sparkasse die „gesamte finanzielle Situation eines Kunden“ ausschlaggebend sei, was sich in dem ganzheitlichen Finanzkonzept und einer situations- statt produktbezogenen Beratung widerspiegele. Von den insgesamt 58700 Kunden – jeder zweite Einwohner im Geschäftsgebiet, das sich über den Altlandkreis Weilheim erstreckt, ist Sparkassenkunde – sind 4400 Firmen- und Geschäftskunden. Seit Beginn der Finanzmarktkrise ist die Immobilie bei Eigennutzern wie Kapitalanlegern stark gefragt. Zusammen mit ihrem Verbundpartner Sparkassen Immobilien war die Sparkasse laut Vorstandsmitglied Markus Lanz 2009 wieder Marktführer unter den Maklern in der Region. So wurden im vergangenen Jahr 117 Objekte im Gesamtwert von 24,836 Mio. Euro vermittelt. In seinem Ausblick ging Koch für die Vereinigten Sparkassen Weilheim von einem „moderaten Wachstum“ bei Einlagen und Bilanzsumme von jährlich ein bis drei Prozent aus. Mit Risiken in Form höherer Preissteigerungsraten und Zinsen rechnet Weilheims Sparkassenchef erst ab 2011.

Meistgelesen

Weilheimer Gesundheitstag
Weilheimer Gesundheitstag
Made in Weilheim
Made in Weilheim
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Gesundheitstag war ein Publikumsmagnet
Gesundheitstag war ein Publikumsmagnet

Kommentare