1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Wenn Ihre Partnerschaft zu Ihrem alleinigen Lebensinhalt geworden ist

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mayke Habermehl - Heilpraktikerin für Psychotherapie
Mayke Habermehl - Heilpraktikerin für Psychotherapie © Mayke Habermehl

Huglfing „Du wirst Menschen nicht dazu bringen, Dich zu lieben, indem Du sie noch mehr liebst. Du vergisst dabei nur, Dich selbst zu lieben!“

Wenn Sie gerade frisch verliebt sind, ist der Wunsch jede freie Minute mit dem neuen Partner verbringen zu wollen ganz normal. Bedenklich wird es nun, wenn Sie eine ständige innere Unruhe verspüren, sobald Ihr Partner nicht in Ihrer Nähe ist. Grundlose Eifersucht und Verlustangst macht sich breit, weil Sie glauben es nicht wert zu sein. Damit Ihr Partner bei Ihnen bleibt, glauben Sie sich besonders anstrengen zu müssen. Aus Angst vor Ablehnung oder aus Schuldgefühlen heraus, richten Sie sich nur noch nach seinen Wünschen. Die ständige Rückversicherung, dass mit der Beziehung alles in Ordnung ist, brauchen Sie wie die Luft zum Atmen. Sie fangen an zu kontrollieren, weil Sie immer im Zweifel sind. Die Aufrechterhaltung der Beziehung wird für Sie zum alleinigen Lebensziel und kann zur kompletten Selbstaufgabe führen. Ihre Gedanken kreisen rund um die Uhr nur noch um die Angst verlassen werden zu können, weil der Partner Sie womöglich nicht mehr genügend liebt. Die Aussagen des Partners werden überinterpretiert und jede schlechte Laune ist gleich für Sie ein Anzeichen dafür, dass die Beziehung kurz vor dem Ende steht. Längst haben Sie Ihre eigenen Bedürfnisse aus den Augen verloren und leben nur noch für den geliebten Partner. Hobbys und Freundschaften gehören der Vergangenheit an, außer der Partner ist mit dabei. Ohne ihn geht gar nichts mehr – Sie leiden!

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Partner sich wirklich von Ihnen trennt, sollten Sie sofort aufhören zu klammern. Das ist Stress für Beide und führt unweigerlich zum Rückzug. Es ist wichtig, dass Sie Ihr eigenes Leben nicht komplett aufgeben. Beginnen Sie sich selbst zu mögen, ohne auf die Bestätigung von außen angewiesen zu sein. Versuchen Sie Ihren eigenen Alltag wieder möglichst lebendig zu gestalten. Lernen Sie langsam das Alleinsein zu genießen und nicht nur auszuhalten. Wenn Sie es schaffen loszulassen, können Sie im Alltag wieder mehr Freude empfinden und haben Kapazität für neue Dinge. 

Sie wissen nicht wie Sie das ALLEINE schaffen sollen? Ich helfe Ihnen gerne!

Praxis für Coaching und Psychotherapie (HeilprG) 1Klang
Vereinbaren Sie mit mir gerne auch KURZFRISTIG einen Termin unter 08802 – 9147966. 
Alle Angebote finden Sie unter www.praxis-1klang.de

Auch interessant

Kommentare