Preisgekrönte Kreativität – Weilheimer Schmuckgestalterin mit Staatspreis ausgezeichnet

Daniela Osterrieder (li.) bekam Urkunde, Medaille und Scheck von Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel überreicht. Foto: Handwerkskammer

Die Weilheimer Schmuckgestalterin Daniela Osterrieder ist mit dem bayerischen Staatspreis für besondere gestalterische Leistungen im Handwerk ausgezeichnet worden.

Auf dem Stand des Bayerischen Kunstgewerbevereins auf der Internationalen Handwerksmesse in München hatte die junge Frau vor kurzem ihren preisgekrönten Schmuck präsentiert. Die tolle Leistung hat sich gelohnt: Der Staatspreis ist mit 5 000 Euro dotiert. „Als wichtige Imageträger für den Wirtschaftsbereich Handwerk“ bezeichnete der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern, Heinrich Traublinger, MdL a. D., die Träger des Bayerischen Staatspreises für besondere gestalterische und technische Leistungen im Handwerk, die anlässlich der Internationalen Handwerksmesse in München vergeben wurden. Traublinger: „Der Preis honoriert Leistung, Qualität und Ideenreichtum. Insbesondere die gestalterischen Leistungen zeugen darüber hinaus auch von gutem Geschmack.“ Wie die bayerische Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel erklärte, solle das Gütesiegel „Bayerischer Staatspreis“ auch ein Argument sein, mit dem die Preisträger auf sich und ihr Produkt aufmerksam machen können.

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Fast schon ein "Pflichttermin"
Fast schon ein "Pflichttermin"
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause

Kommentare