"Wir schenken uns ein Lächeln"

Mit dem Projekt Weilheimer MuNa 2020 – Teil des Erlöses wird gespendet

+
So sieht der individuelle „MuNa“ von Mitinitiator Christian Aubeck aus.

Weilheim – Die Idee zu dem Projekt „Wir schenken uns ein Lächeln – Weilheimer MuNa 2020!“ entstand vor circa drei Wochen aus vielen intensiven Gesprächen über die seit Kurzem geltende Maskenpflicht.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt von den Kreisstädtern Michael Linz und Christian Aubeck, um in Weilheim ein Zeichen für mehr Menschlichkeit und Miteinander zu setzen. Die Idee könne sich auch wunderbar auf andere Städte/Gemeinden übertragen lassen, so die Initiatoren. „So könnte von Weilheim aus der Impuls kommen, ein Lächeln in die Welt zu senden.“ Zudem möchten die Initiatoren zusammen mit der Familie Strobel zwei gemeinnützige Projekte mit einem Teil des Erlöses unterstützen. Dabei handelt es sich einmal um Primi Passi Oberland. Der Verein bietet Akutbegleitung und Unterstützung für betroffene Eltern und Geschwister nach dem Tod eines Kindes in der Region Oberland an. Des Weiteren soll die evangelische Jugend der Kirchengemeinde Weilheim bedacht werden.

Die Idee hinter dem Projekt ist, dass individuelle Mund-und-Nasenabdeckungen („MuNas“) aus leichtem Baumwollstoff dem Gegenüber ein personalisiertes Lächeln zeigen. „Wir wollen damit jedem aus Weilheim und Umgebung die Möglichkeit geben, sich mit seinem Gesicht und seinem Lächeln auf der Mund-und-Nasenabdeckung zu zeigen“, erklären Linz und Aubeck.

Die „MuNas“ werden vom ortsansässigen Unternehmen Strobel-Druck gedruckt und per Hand angefertigt. Bestellen kann man sie per E-Mail oder persönlich im Laden. Dort können sie auch abgeholt werden, wodurch gleichzeitig ein Unternehmen aus der Region unterstützt wird. Und so funktioniert es: Ein Foto mit dem Gesichtsausschnitt Nase-Mund mit dem Handy machen; Nase abmessen (für Größenskalierung); Foto per Mail an laecheln@strobel-druck.de schicken und bestellen.

Die weißen „MuNas“ sind wiederverwendbar und aus 100 Prozent Baumwolle. Sie können nach dem Tragen bei 60 Grad gewaschen werden. Die bedruckten „MuNas“ sind medizinisch nicht zertifiziert und können aus hygienischen Gründen nicht retourniert werden. Sie besitzen keine CE-Kennzeichnung und erfüllen keinen FFP-Standard.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

Peißenberg beteiligt sich erstmalig am Stadtradeln
Peißenberg beteiligt sich erstmalig am Stadtradeln
Weilheimer Oberlandschulen verabschieden vier Abschlussklassen
Weilheimer Oberlandschulen verabschieden vier Abschlussklassen
Anna packt aus: "Teatro Coronato" setzt Programm mit Monolog einer Theater-Souffleuse fort
Anna packt aus: "Teatro Coronato" setzt Programm mit Monolog einer Theater-Souffleuse fort
Sängerin Anamica Lindig initiiert Diskussionsrunde zu Existenznöten in der Kulturbranche
Sängerin Anamica Lindig initiiert Diskussionsrunde zu Existenznöten in der Kulturbranche

Kommentare