Ralf Scharnitzky bleibt Präsident

Lions-Chef verlängert

+
Die neue alte Führungsmannschaft (v.li.): Helmut Riedl (Schatzmeister), Dr. Bernhard Kann (1.Vize), Ralf Scharnitzky (Präsident), Matthias Bechtold (2. Vize), Rochus-Marian Eder (Sekretär), Heiko Folkerts (Clubmaster), Thomas Orbig (Pastpräsident).

Region – Das ist ein Novum im Lionsclub Weilheim-Ammersee: Der amtierende Präsident Ralf Scharnitzky übernimmt den Posten ein weiteres Jahr.

Selbst langjährige Mitglieder können sich nicht erinnern, dass dies in der mehr als 50-jährigen Geschichte des Clubs schon einmal geschehen ist. Normalerweise wechselt die Präsidentschaft jährlich. Und der Pastpräsident kann frühestens nach drei Jahren wiedergewählt werden. Mit der von den Clubmitgliedern gewünschten Verlängerung seiner Amtszeit will der 66-jährige freie Journalist aus Weilheim den Generationswechsel weiter moderieren – denn in den kommenden Jahren sind zum Teil erheblich jüngere Lions für den Posten vorgesehen: „Meine beiden Vizepräsidenten, die mich schon mein erstes Jahr begleitet haben, sollen mehr Zeit bekommen, sich auf ihre neuen Aufgaben vorzubereiten“, sagte Scharnitzky bei der abendlichen Feier im „Landgasthof Zum Eibenwald“. Für den Club sei die anstehende Verjüngung „ein Sprung in die Zukunft, die unserem Club nur gut tun kann“, so der ehemalige Zeitungsredakteur zum Auftakt seines zweiten Präsidentenjahres. In seinem ersten Jahr, das am 31. Juni endete, hat der Club mehr als12 000 Euro für soziale Zwecke gespendet – unter anderem für den Landkreisfonds „Kinder und Familien in Not“ und die neuen Wohngebäude der Lebenshilfe in Polling. Die Mittel stammen aus Spenden der 36 Lionsmitglieder und aus dem Erlös vom „Tag der Lions“ und des Weihnachtsmarktes, die beiden traditionellen Veranstaltungen der Lions auf dem Marienplatz.

Das Vortragsprogramm, bei dem im vergangenen Jahr soziale Organisationen zu Wort kamen, ist im Lionsjahr 2019/20 auf aktuelle Themen abgestellt: Experten werden bei den Clubabenden unter anderem über den Klimaschutz, über schwarze Löcher, den Umbruch in der Medienlandschaft und die Vorsorge fürs Alter sprechen.

Geplant ist in diesem Jahr auch wieder ein Besuch des Partnerclubs aus Garda Benacus in Weilheim.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Kirchweihsonntag mit Bauernmarkt in Raisting
Kirchweihsonntag mit Bauernmarkt in Raisting
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Theatergruppe der Peißenberger Kolpingsfamilie präsentiert neues Stück
Theatergruppe der Peißenberger Kolpingsfamilie präsentiert neues Stück
Weitere "Schockanrufe" in Weilheim und Murnau
Weitere "Schockanrufe" in Weilheim und Murnau

Kommentare