Knapp 500 Besucher bei Peißenberger Rocknacht

„Es schreit nach Wiederholung!“

+
„Mr. Serious & The Groove Monkeys“ war eine der drei Bands, die bei der Rocknacht spielten.

Die Rocknacht in Weilheim ist seit Jahren Geschichte. Legendäre Auftritte von Bands aus der ganzen Region lockten damals Musikliebhaber an. Doch Rockfreunde könnten nun wieder eine neue Anlaufstelle haben: Die erste Peißenberger Rocknacht war ein voller Erfolg, die Wiederholung ist bereits im Gespräch.

Peißenberg - Drei Bands, drei Stunden Musik, ein voller Saal: Die Bilanz könnte kaum besser sein. Das sieht auch Manfred Gorgus vom Kulturverein so. „Unsere Erwartungen wurden gesprengt“, sagt er zufrieden. Schon im Voraus wurden 120 Karten verkauft, über 270 dann an der Abendkasse. „Wir haben die Kasse dann irgendwann zugemacht und es sind immer noch mehr Leute gekommen“, schätzt Gorgus, dass es insgesamt knapp 500 Besucher waren. „Das Format ist gut angekommen, der Ablauf war perfekt“, war dem Kulturverein vor allem der Jugend- und Lärmschutz wichtig. „Es kam nur positive Resonanz“, freut sich Gorgus.

Was oft nur bekannte Bands, die extra von weit her anreisen, schaffen, gelang in der Tiefstollenhalle Musikern aus dem Landkreis. Bereits auf dem randvollen Parkplatz wurde an den Kennzeichen deutlich: Die Besucher strömten nicht nur aus der Nähe, sondern auch bis aus München, Fürstenfeldbruck, Starnberg oder Garmisch nach Peißenberg. 

Den Anfang machten „Johnny Beat“. Mit treibendem Rock’n’Roll schafften die es sofort, gute Laune zu verbreiten und das Publikum schon bei den ersten Liedern zum Tanzen zu bringen. Hätte Johnny Cash zu Lebzeiten die heutigen technischen Möglichkeiten gehabt – genau so hätten seine Lieder wohl geklungen.

Weiter ging es mit „The Outset“. Vor allem Teenieherzen schlugen hier höher: Strahlende Mädels sangen die emotionsgeladenen Balladen lauthals in der ersten Reihe mit. Etwas weiter hinten genossen die älteren Semester aber auch die rockigeren Teile der Setlist und belohnten sie mit viel Applaus. 

Noch eine Nummer härter wurde es dann bei „Mr. Serious & The Groove Monkeys“. Dass die – spätestens nach ihrer Teilnahme am Weltfinale des Emergenza-Wettbewerbs – in der deutschen Musikszene inzwischen Fuß gefasst haben, zeigen ihre zahlreichen Auftritte in vielen Szeneclubs. Im Münchener Backstage füllen sie inzwischen regelmäßig die Konzertsäle. Ihre Professionalität steigt von Gig zu Gig, das bewiesen die „Monkeys“ auch in der Tiefstollenhalle. Mit einer ausgeklügelten Videowand, bestehend aus zahlreichen Fernsehern im Hintergrund, gelang es den Fünf auch kurz vor Mitternacht noch, neue und alte Fans mitzureißen. 

Das Fazit: Sowohl den Bands auch als den Gästen war der Spaß sichtlich anzumerken und auch die Mitglieder des Kulturvereins waren beeindruckt. „Das Ganze schreit nach einer Wiederholung“, sagt Gorgus. So wie es aussieht, hat der Landkreis nun endlich wieder eine jährliche Rocknacht. 

Von Ursula Gnadl

Auch interessant

Meistgelesen

Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Großer Bahnhof für ein "Riesenbaby"
Großer Bahnhof für ein "Riesenbaby"
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
Bauland wird immer teurer
Bauland wird immer teurer

Kommentare