Modern, barrierefrei und klimafreundlich: Neue Fahrzeuge sollen höchsten Ansprüchen gerecht werden

Sechs neue RVO-Busse gesegnet

+
Verbesserung der Barrierefreiheit war eines der Ziele für die neuen Busse. Hinten v.li.: Thomas Dorsch, Ausschussmitglied ÖPNV, Pfarrer Eberhard Hadem, Angelika Flock, Kaplan Benedikt Huber, Ralf Kreutzer, Niederlassungsleiter Oberbayernbus, Veit Bodenschatz, Landtagsabgeordneter Harald Kühn, Andrea Jochner-Weiß, Reiner Bauer, AK Barrierefreier Sozialraum und Gabriele Roth, Behindertenbeauftragte des Landkreises.         

Weilheim – Die Fahrzeugflotte der RVO am Standort Weilheim wurde durch sechs neue Busse verjüngt und modernisiert. Gesegnet wurden diese Busse durch Kaplan Benedikt Huber und Pfarrer Eberhard Hadem auf dem Marienplatz.

Sie sahen gut aus, die sechs Fahrzeuge, wie sie vor der malerischen Kulisse auf dem Platz standen. Der Stolz auf diese Niederflurbusse war Veit Bodenschatz, RVO-Geschäftsführer, in seiner Rede anzuhören. „Ob zur Arbeit oder in der Freizeit, wie bringen die Bürger zu ihren Zielen“, erklärte er. „Wir verjüngen kontinuierlich unseren Fuhrpark, um für unsere Kunden mit hochmodernen Bussen und klimafreundlicher Umweltbilanz unterwegs zu sein“, so Bodenschatz weiter. Rund sechs Millionen Euro investiert der RVO in diesem Jahr in 33 neue Busse für den Standort Weilheim.

Die neuen Busse sind zwölf Meter lang und bieten 47 Sitz- und bis zu 47 Stehplätze. Sie verfügen über eine Absenkfunktion und zusätzlich über eine Rampe, die das Ein- und Aussteigen für Fahrgäste im Rollstuhl oder mit Kinderwagen erleichtern sollen. Die Haltewunschtaste ist mit Blindenschrift versehen, und die Haltestellenanzeigen informieren den Fahrgast sowohl optisch als auch akustisch über den Verlauf der Fahrt.

Ziel ist es, diese Busse so barrierefrei und komfortabel wie möglich zu gestalten und damit für alle ein attraktives Verkehrsmittel zu sein.

Angelika Flock, dritte Bürgermeisterin, hofft, dass viele Menschen die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und so zur Entlastung der Straßen und dem Schutz des Klimas beitragen.

Auch für Landrätin Andrea Jochner-Weiß ist es wichtig, dass die Themen Barrierefreiheit und Klimaschutz mit diesen Fahrzeugen gefördert werden.

Pfarrer Hadem erinnerte daran, dass Rücksicht im Straßenverkehr absolut notwendig ist. Kaplan Huber ergänzte in seiner Rede, dass Gott uns auf eine Reise schickt und so auch diese Busse in die Welt müssen, doch sind wir auf unserer Reise nie alleine.

von Melanie Wießmeyer

Meistgelesen

Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Kleiner Käfer, großer Schaden
Kleiner Käfer, großer Schaden
Alles auf einen Blick
Alles auf einen Blick
Existenz von Imkerei bedroht
Existenz von Imkerei bedroht

Kommentare