Peißenberger Schäfflertanzgruppe startet in Tanzsaison 2014

Tradition im Zweivierteltakt

+
Gruppenfoto kurz vor Beginn der Tanzsaison: Am 6. Januar heißt es für die Peißenberger Schäffler wieder „Aba heit is koit“.

Peißenberg – Der Countdown läuft! Am Dreikönigstag heißt es für die Schäfflertanzgruppe des Pfeifenclubs Peißenberg-Sulz nach siebenjähriger Tanzpause wieder „Aba heit is koit“. Pünktlich um 13.30 Uhr ist auf dem Rathausplatz der Eröffnungstanz für die Schäfflersaison 2014 angesetzt.

„Jetzt wird es auch Zeit, dass es endlich losgeht“, fiebert Schäfflersprecher Bernd Diem dem offiziellen Startschuss entgegen. Schon im vergangenen Oktober hat man mit den Proben begonnen und sieben neue Tänzer in die Gruppe integriert. Unter Aufsicht von Tanzmeister Georg Böttger wurde eifrig an den schwierigen Polka-Tanzschritten gefeilt. Vom Anforderungsprofil her müssen die Darsteller nicht nur über Taktgefühl und Koordinationsfähigkeit, sondern auch über jede Menge Ausdauer und sportliche Fitness verfügen.

Das Markenzeichen der Peißenberger Schäffler ist ein ganz spezielles: Die Gruppe bleibt bei ihren rund 25-minütigen Auftritten immer in Bewegung und tanzt die einzelnen Figuren wie Laube, Krone oder Contra-Tanz an einem Stück durch. „Man fühlt sich wie in einem Tunnel und ist voll auf den Tanz fokussiert – so wie ein Sportler“, erzählt Diem. 

Mit reinen „Gaudiveranstaltungen“ haben die Auftritte der Schäffler also nichts zu tun. Die Tanzgruppe versteht sich vielmehr als Repräsentant der Marktgemeinde, die ihrem Publikum Freude vermitteln will – und das mit niveauvollen Choreographien sowie ernst gemeinter Traditionspflege.

„Der letzte Tanz muss genauso gut sein wie der erste“, lautet ein eiserner Grundsatz der Schäffler. Obwohl man sich selbst als „Gemütlichkeitsverein“ charakterisiert, ist deshalb bei den oft unvermeidlichen Schnapsrunden Zurückhaltung angesagt: „Das muss alles im Rahmen bleiben. Das Wichtigste ist, dass die Tänze vernünftig über die Bühne gebracht werden“, betont Diem in Bezug auf das Klischee der Trinkfreudigkeit. 

Inklusive Knappschaftskapelle, Clowns, Fassschläger, Münchner-Kindl und Marketenderinnen umfasst der Schäfflertross rund 60 Personen. Entsprechend hoch ist der organisatorische Aufwand. Ein Jahr Vorlaufzeit war nötig, um beispielsweise Versicherungen abzuschließen, die Trachtenuniformen auf Vordermann zu bringen, die Termine zu koordinieren und die Busfahrten für die Auswärtsauftritte zu buchen. Laut Kalkulation müssen die Schäffler rund 100 Auftritte absolvieren, um die Unkosten in etwa zu decken. Bis letzte Woche waren 98 Tanzbestellungen gebucht: „Wir haben also noch einzelne Termine frei“, hofft Diem auf weitere Resonanz.

Ansprechpartner für Tanzbestellungen ist Pfeifenclub-Vorsitzender Werner Haseidl , Tel. 08803/60990 bzw. Tel. 08803 /489876. In Peißenberg treten die Schäffler für 275 Euro auf, außerhalb der Gemeindegrenzen beträgt die Tanzgage 375 Euro. 

Ausführliche Informationen über die Schäfflertanzgruppe und die geschichtlichen Hintergründe gibt es zudem im Internet unter www.schaeffler-peissenberg.de.

Der erste Tanztag am 6. Januar: 

13.30 Uhr: Eröffnungstanz auf dem Rathausplatz; 

14.40 Uhr: Ehrentanz für Alt-Bürgermeister Hermann Schnitzer (Eberstraße 2);

15.30 Uhr: Hypobank / Firma Kohler Instrumentenbau / Firma Rall, Hauptstraße 67;

16.10 Uhr: Krankenhaus Peißenberg, Hauptstraße 55-57;

16:45 Uhr: Firma Karl Holl Hauptstraße 19;

Weitere Tanztage in der Region: 11., 18., 25., 26. Januar; 1., 8., 9., 15., 22. Februar; 1. und 2. März.

Von Bernhard Jepsen

Meistgelesen

Verbundlösungen gehört die Zukunft
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Existenz von Imkerei bedroht
Existenz von Imkerei bedroht
Alles auf einen Blick
Alles auf einen Blick
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau

Kommentare