An den Schulbushaltestellen für Disziplin gesorgt

Foto: Hofstetter

Von

MARIA HOFSTETTER; Weilheim – „Überall dort, wo jemand steht, passiert nichts.“ Mit diesen Worten unterstrich Georg Off, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht (re.), welch wichtige Funktionen ehrenamtliche Aufsichten an den Schulbushaltestellen übernehmen. Sechs Weilheimerinnen wurden von Stadt und Verkehrswacht nachträglich zu Kaffee und Kuchen ins Weilheimer Rathaus eingeladen und die vier Erschienenen mit Urkunden und kleinen Präsenten geehrt. 271 Schülerlotsen, Schulweghelfer und Busaufsichten sorgen im Landkreis für die Sicherheit der Kinder. Off sprach von einer „erfreulichen Entwicklung“ und bedauerte, dass die Ehrungstermine von den Eingeladenen oft nicht wahrgenommen werden. Bürgermeister Markus Loth (li.) stellte fest, dass bei dem hohen Verkehrsaufkommen und den vielen Schülern dafür gesorgt werden müsse, „dass das Warten und Einsteigen an den Haltestellen diszipliniert verläuft“. Bereits 21 Jahre „im Dienst“ ist Anita Falk (vo.2.v.li.). Für die Sicherheit der busfahrenden Kinder sorgen im Stadtgebiet auch Gabriele Bertl (hi.2.v.re.), Regine Seitzinger (hi.2.v.li.) und Eva Fiorenza (3.v.re.), die mit Töchterchen Raphaela zur Ehrung kam. Hi. li. Robert Spirkl vom städtischen Ordnungsamt. Den Busaufsichten Ulrike Mannagottera und Gabriele Ahn werden die Urkunden nachgereicht.

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause

Kommentare