Schule als Lebensraum – Landkreis-Gymnasien präsentieren sich in einer Ausstellung

Die Gymnasien im Landkreis – das Welfengymnasium Schongau, das Gymnasium Penzberg und das Gymnasium Weilheim – informieren derzeit im Foyer des Landratsamtes mit einer Ausstellung über ihre Arbeit.

Der Landkreis Weilheim-Schongau ist Sachaufwandsträger für 17 weiterführende und berufsbildende Schulen sowie Sonderpädagogische Förderzentren. Für die Gymnasien erfolgten in den vergangenen fünf Jahren Ausgaben für Investitionen wie Neu-, Um- und Erweiterungsbaumaßnahmen, Ausstattung und technische Anlagen und für den laufenden Schulbetrieb (Lehr- und Lernmittel, Gebäudeunterhalt, Betriebsausgaben) im Umfang von rund 22000000 Euro. Das Gymnasium Weilheim kann bereits auf eine 130-jährige Geschichte zurückblicken. „Die Entwicklung von der höheren Lehranstalt hin zum Lern- und Lebensraum Schule mit fast 1800 Schülern ist in den letzten Jahren mit enormem Tempo vorangegegangen“, sagt Schuldirektor Hermann Summer. „Dies war nur mit viel Engagement seitens der Eltern, Schüler, Lehrer, Verwaltungskräften und Förderern möglich.“ Seit 2007 ist das Gymnasium eine offene Ganztagsschule mit einem breit gestreuten Lehr- und Bildungsangebot, zu dem auch außerschulische Aktivitäten wie Theateraufführungen, Dichterlesungen, Sportwettkämpfe, künstlerische und musikalische Erziehung zählen. Auch das Welfengymnasium in Schongau sieht sich nicht nur als Lehranstalt, sondern als Ort des gemeinsamen Lernens und Lebens, bei dem auch soziale Aspekte nicht zu kurz kommen sollen. Heuer feierte das Gymnasium seinen 50. Geburtstag. Projekte im Jubiläumsjahr sind unter anderem die 50-Jahr-Feier mit Ausstellung, Podiumsdiskussion, Theater und Konzerten. Außerdem werden Exkursionen in den Fächern Erdkunde, Geschichte und Chemie angeboten. Austausch findet mit den USA, Polen, Schottland und Frankreich statt. Das Gymnasium Penzberg arbeitet seit dem Jahr 2006 eng mit der Technischen Universität München (TUM) und bereits seit 2004 mit der Firma Roche Diagnostics zusammen. So hat die Schule an der TUM den Status eines Referenzgymnasiums, das auch in einem regionalen Cluster Impulse setzt. Auch in Penzberg stehen neben dem regulären Pflichtunterricht viele Wahlfächer, wie der Science-Club, Schulbiotop, Erste Hilfe, Fotokurse und die AG Cinema auf dem Stundenplan. „Die derzeitige Situation in der Bildungspolitik erhöht die Taktzahl und stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen“, stellt Schulleiterin Margit Mintzel fest. „Da ist es gut, ein motiviertes Team aus Lehrern, Eltern und Unterstützern um sich zu haben.“

Auch interessant

Meistgelesen

"Sie hat einfach zu uns gehört"
"Sie hat einfach zu uns gehört"
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
179 Kilometer Glasfaser
179 Kilometer Glasfaser

Kommentare