Ein Toter, vier schwer Verletzte bei Unfall zwischen Oberhausen und Peißenberg

Auf Gegenfahrbahn frontal in Pkw geprallt

+
Die Unfallopfer mussten von der Feuerwehr aus den total demolierten Autos geborgen werden.

Oberhausen/Peißenberg – Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße WM 15 kam am Donnerstagnachmittag eine Peißenbergerin (61) ums Leben. Vier Personen wurden nach dem Frontalzusammenstoß zweier Pkw auf Höhe „Scheithauf“ schwer verletzt in das Klinikum Großhadern und ins Murnauer Unfallkrankenhaus geflogen.

Den Rettern bot sich gegen 15.45 Uhr ein schreckliches Bild. Nach bisherigen Erkenntnissen hat sich der Verkehrsunfall laut Bericht der Polizeiinspektion Weilheim wie folgt zugetragen: Ein Peißenberger (63) war mit seinem Pkw auf der WM 15 von Oberhausen in Richtung Peißenberg unterwegs. Mit im Fahrzeug befanden sich neben seiner 61-jährigen Ehefrau noch sein Sohn (42) und Enkel (16). Im Bereich „Scheithauf“ geriet der Wagen des Peißenbergers aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und erfasste dort frontal einen in Richtung Oberhausen fahrenden Pkw. An dessen Steuer saß eine 35-Jährige aus Oberhausen, die ihren vierjährigen Sohn dabei hatte. 

Verkehrsunfall bei Oberhausen

 © Dominik Bartl
 © Dominik Bartl
 © Dominik Bartl
 © Dominik Bartl
 © Dominik Bartl
 © Dominik Bartl
 © Dominik Bartl
 © Dominik Bartl
 © Dominik Bartl
 © Dominik Bartl
 © Dominik Bartl
 © Dominik Bartl
 © Dominik Bartl
 © Dominik Bartl

Beide Fahrer wurden bei dem Zusammenprall in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und schwer verletzt. Sie mussten von der Feuerwehr befreit werden. Ebenfalls schwer verletzt wurden der Sohn und der Enkel des Peißenbergers. Das vierjährige Kind der Oberhausenerin erlitt leichte Verletzungen. Für die Ehefrau des Peißenbergers, die auf dem Rücksitz mitgefahren war, gab es keine Rettung mehr. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. 

Zur Versorgung und für den Transport der Verletzten waren drei Rettungshubschrauber, fünf Rettungswagen sowie zwei Notärzte vor Ort. Die Feuerwehren aus Oberhausen, Huglfing, Peißenberg und Herzogsägmühle unterstützten die Rettungsarbeiten mit circa 80 Kräften. Bei der Unfallaufnahme waren fünf Polizeistreifen mit zehn Beamten im Einsatz. 

Um den genauen Unfallhergang rekonstruieren zu können, wurde ein unfallanalytisches Gutachten erstellt. Während der Arbeit des Gutachters blieb die Kreisstraße bis gegen 23 Uhr gesperrt. An beiden am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 18.000 Euro.

Maria Hofstetter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Fall in Realschule Weilheim: Schulbetrieb eingestellt
Corona-Fall in Realschule Weilheim: Schulbetrieb eingestellt
Schropp tritt aus AfD-Kreistagsfraktion aus – Partei verliert alle Ausschusssitze
Schropp tritt aus AfD-Kreistagsfraktion aus – Partei verliert alle Ausschusssitze
Päpstliche Auszeichnung für Ruhestandspfarrer Herbert Kellermann
Päpstliche Auszeichnung für Ruhestandspfarrer Herbert Kellermann
Landkreis gibt ersten Wegweiser für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen heraus
Landkreis gibt ersten Wegweiser für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen heraus

Kommentare