Auf 2 000 Quadratmeter wachsen Blumen und Gemüse Am Sonnenfeld

Neuer Sonnenacker gesegnet

+
Übergabe des Sonnenackers an der Hardtschule (v. li.): Bauer Leonhard Albrecht, Stadtpfarrer Engelbert Birkle, zweiter Bürgermeister Horst Martin, Vorsitzende der Solidargemeinschaft Dr. Brigitte Honold, Dekan Axel Piper, Sonnenäckerbeauftragte Charlotte Seerieder, Solidargemeinschaftsmitglieder und Anbauer.

Weilheim – Vor Kurzem fand die Übergabe und Segnung des neuen „Sonnenackers“ in Weilheim statt. Damit gibt es nun insgesamt drei Felder dieser Art in Weilheim und Oderding.

Die Sonnenäcker der Weilheim-Schongauer Land Solidargemeinschaft sind schon Tradition. Trotzdem gibt es heuer Neues zu berichten. „Wir sind froh, dass wir die Fläche nördlich des Kinderhauses „Am Sonnenfeld“ direkt von der Stadt Weilheim für einen Sonnenacker pachten konnten und er uns durch den zweiten Bürgermeister Horst Martin feierlich übergeben wurde“, so Brigitte Honold, erste Vorsitzende der Solidargemeinschaft.

Die Fläche beträgt 2 000 Quadratmeter und wurde für fünf Jahre gepachtet. Ob Blumen oder Gemüse – angebaut wird, was die Menschen anbauen wollen. Dekan Axel Piper und Stadtpfarrer Engelbert Birkle spendeten für alle, die am Projekt „Sonnenäcker“ beteiligt sind, die Bauern, die Beauftragten der Solidargemeinschaft und die Anbauer den kirchlichen Segen.

Weitere Infos zum Thema „Sonnenacker“ gibt es unter www.unserland.info.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

"Gleis-Goaß" unterwegs in der Region
"Gleis-Goaß" unterwegs in der Region
"Du hast alles richtig gemacht"
"Du hast alles richtig gemacht"
Faulturm, Stromspeicher und mehr
Faulturm, Stromspeicher und mehr
Zeitgewinn durch Warnsystem
Zeitgewinn durch Warnsystem

Kommentare