Großes Weihnachtskonzert 2017 "Bergweihnacht" im Kultur- und Tagungszentrum

Siegfried Rauch in Murnau

+
Siegfried Rauch freut sich auf viele Besucher.

Murnau – Siegfried Rauch, einer der bekanntesten deutschen Fernsehdarsteller, präsentiert die „Bergweihnacht“, ein besinnliches Weihnachtskonzert mit Rauchs wunderschönsten Weihnachtsgeschichten am Dienstag, 26. Dezember, um 17 Uhr im Kultur- und Tagungszentrum. Einlass ist um 16.30 Uhr. Begleitet wird er von der Familienmusik Servi, den Tegernseer Alphorn-bläsern und dem Münchner Tenor Sandro Schmalzl. Über das Konzert, sein Verhältnis zur Heimat und wie er sich fit hält, hat Rauch mit dem Kreisboten gesprochen.

Sie kommen zu einer Weihnachtslesung am 26. Dezember in Ihren Heimatort Murnau. Warum gerade eine Lesung mit Weihnachtsgeschichten?

Rauch: „Ich mag die vorweihnachtliche Stimmung sehr! Die Adventszeit ist für viele eine Zeit der Besinnung und somit eine Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen. Es ist einfach herrlich, mit der Familie die Weihnachtszeit zu verbringen. Ich möchte den Menschen diese Tage mit besinnlichen, nachdenklichen und witzigen Geschichten versüßen. Begleiten werden mich ja die Familienmusik Servi aus Freising, die Tegernseer Alphornbläser und der Münchner Tenor Sandro Schmalz. Wundervolle Musiker sind das. Murnau und das Oberland darf sich auf ein besinnliches Weihnachtskonzert freuen.“

Haben Sie zu Weihnachten ein besonderes Erlebnis?

Rauch: „In jungen Jahren sollte ich in einem Märchen den bösen Fliegenpilz spielen, das war in Bremen. Mein Bruder Hermann konnte und wollte nicht verstehen, dass ich deshalb nicht nach Hause kommen würde. Wir telefonierten – er in Murnau, ich in Bremen – doch er blieb uneinsichtig. ‚Du kommst nach Hause! Ich weiß noch nicht wie, aber irgendwie krieg ich es hin‘, sagte er.

Hermann rief – ohne mein Wissen – den Intendanten an. Natürlich ohne Erfolg. Da telefonierte er mit Siebert, dem Regisseur. Der kam daraufhin mit hochrotem Kopf zu mir: ‚Ihr Bruder! Hat er noch alle Tassen im Schrank? Der wollte, dass ich Ihre Rolle übernehme, damit Sie Weihnachten nach Hause können!‘ Ich entschuldigte mich dafür und sagte ihm, er solle es vergessen. ‚Leicht gesagt‘, schnaubte er. ‚Ich habe mich überreden lassen.‘ Offenbar bereute er das schon wieder, doch er hielt sein Wort. Mein fürsorglicher Bruder reservierte mir ein Flugticket und schickte dem Regisseur zur Entschädigung ein Päckchen mit modischen Pullovern. So verbrachte ich auch im 26. Lebensjahr Weihnachten bei meiner Familie!“

Von den Weltmeeren zurück in die Heimat: Was bedeutet Heimat für Sie? Ist sie Ihnen nicht zu eng?

Rauch: „Heimat zählt für mich zu den wichtigsten Dingen, die es gibt! Hier fühle ich mich wohl und geborgen. Als Schauspieler bin ich natürlich viel unterwegs und da fällt mir immer wieder auf, wie sehr ich meine Berge und die ganze Region vermisse. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich wieder nach Hause komme!“

Wie halten sie sich fit, Herr Rauch?

Rauch: „Ich genieße die Natur und jeden Tag. Außerdem mache ich mein Holz ja selbst, das heißt, ich fahre in meinen Wald und fälle die Bäume. Dann bringe ich sie nach Hause und zerkleinere sie. Es ist ein wundervolles Gefühl, wenn man dann mit seinem eigenen Holz die Stube einheizt. Im Sommer fahre ich viel Fahrrad und gehe auch jeden Tag im See schwimmen. Das Oberland hat ja viele Seen, das macht Spaß und hält mich fit.“

Sie sind in diesem Jahr 85 Jahre alt geworden. Man sieht es Ihnen überhaupt nicht an?

Rauch: (lacht) „Vielen Dank für das Kompliment. Ja, es stimmt, aber wissen sie, es ist immer wichtig, wie alt man im Herzen ist und man muss sich immer bewegen und seinen Kopf fit halten, dann ist man auch mit 85 Jahren noch jung (lacht wieder). Außerdem hält mich meine Frau Karin im Haushalt auf Trab, da kommt man nicht auf die Idee, alt zu werden (lacht). Nein, ich bin sehr dankbar dafür, dass ich noch so fit bin, sowohl körperlich wie auch geistig!“

Freuen Sie sich auf Ihr Konzert in Murnau?

Rauch: „Ich freue mich sogar sehr darauf. Mit der Bergweihnacht bin ich jetzt seit fast zehn Jahren immer im Dezember in Deutschland auf Tour, aber noch nie haben wir es nach Murnau geschafft. Das war mir dieses Jahr sehr wichtig, dass wir hier auftreten, quasi ein kleines Geschenk anlässlich meines Geburtstags an meine Heimat zurück. Vor Jahren waren wir schon mal in Garmisch, aber hier sonst noch nie, darauf freue ich mich sehr und vor allem auf die Menschen. Das wird ein sehr schöner Abend mit weihnachtlicher Musik und besinnlichen, aber auch lustigen Geschichten von mir. Es würde mich sehr freuen, wenn sehr viele kommen.“

Was sind Ihre nächsten Pläne?

Rauch: „Jetzt gehen wir erst mal auf große Weihnachtstournee. Ich spiele ja immer noch im ZDF ‚Bergdoktor‘ und bei den ‚Knallerkerlen‘ in SAT.1 mit. Dann stehen viele Projekte im nächsten Jahr an. Sie sehen, mir wird es nicht langweilig werden (lacht).“

Karten für das Konzert „Bergweihnacht“ gibt es beim Kreisboten Weilheim in der Sparkasse am Marienplatz oder unter Tel. 0881/686 -11 und -12.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Ein Vorbild für die Gesellschaft
Ein Vorbild für die Gesellschaft
Große Weihnachtsfreude
Große Weihnachtsfreude
Wieder im gelobten Land
Wieder im gelobten Land
Mit der Region verbunden
Mit der Region verbunden

Kommentare