Georg Kirchmeir erhält Silbernen Ehrenring

"Ein Mann mit Format"

+
Nachdem er den Silbernen Ehrenring des Landkreises erhalten hatte, unterzeichnete Georg Kirchmeir im Ehrenbuch.

Weilheim – Dass die Wieskirche außergewöhnlich ist, das wird an einer Million Besuchern deutlich, die jährlich nach Steingaden pilgern. Eine ganz besondere Aufgabe haben daher die Pfarrer des Unesco-Welterbes. 

Prälat Georg Kirchmeir, der von 1978 bis 2012 Pfarrer in der Wies war, bekam nun den Silbernen Ehrenring des Landkreises verliehen.

Einen Tag vor seinem Geburtstag durfte sich Kirchmeir sein vorgezogenes Geschenk in der Kreistagssitzung abholen. „Ich habe noch nie im Leben einen Ring geschenkt bekommen“, sagte der Geistliche mit einem breiten Grinsen im Gesicht nach der Verleihung. 

Als Wiespfarrer konnte er „die Leute inspirieren“ und „mitnehmen im Glauben“, hob Landrat Dr. Friedrich Zeller Kirchmeirs „ganz besondere Ausstrahlung“ hervor. Immer sei er ein Ratgeber für Pilger und Suchende gewesen. „Ein steter Begleiter bei der Pilgerfahrt durchs eigene Leben.“

Auch die ein oder andere Anekdote wusste der Landrat zu erzählen. So sei Kirchmeir, der inzwischen im Böbinger Pfarrhaus wohnt, der „Joker“ gewesen, als die Jury für den Dorfwettbewerb ihr Urteil dort fällte.

„Ein Mann mit Format, Stil und Charakter“, beschrieb der Landrat den Steingadener Ehrenbürger, der auch lange Jahre die Landvolkshochschule leitete. 

„Mir war es immer ein Anliegen, junge Menschen zu prägen und zu bilden, damit sie später Verantwortung übernehmen und sich verantwortlich fühlen für die Gesellschaft“, erklärte der Geehrte. Auch das Bewusstsein für die Region liegt ihm am Herzen. So lautete die prägnanteste Aussage in seiner Rede auch: „Zukunft braucht Herkunft“.

Von Ursula Gnadl

Meistgelesen

Verbundlösungen gehört die Zukunft
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Kleiner Käfer, großer Schaden
Kleiner Käfer, großer Schaden
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Alles auf einen Blick
Alles auf einen Blick

Kommentare