Silvesterfeuerwerk nur auf Freiflächen abschießen

Es knallt und böllert wieder

+
Ein Feuerwerk gehört für viele an Silvester einfach dazu. Dabei sind jedoch einige Hinweise zu beachten.

Region/Weilheim – Seit 28. Dezember werden für Silvester wieder Feuerwerkskörper zum Verkauf angeboten. Farbenprächtige Lichterspiele gehören für viele zur Jahreswende einfach dazu. Ein unsachgemäßer Einsatz führt jedoch alljährlich zu schweren Unfällen und Sachschäden und kann Tiere in Panik versetzen.

Die Stadt Weilheim ruft ihre BürgerInnen auf, die Feuerwerkskörper aufgrund einer erhöhten Brandgefahr nicht in der Altstadt – innerhalb der Stadtmauer – und in der Oberen Stadt, sondern nur auf freien Flächen mit genügend großen Abständen zur Bebauung abzuschießen. Auch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern in unmittelbarer Nähe besonders brandgefährlicher Objekte, wie landwirtschaftlichen Anwesen, Hinterhöfen und Lagerplätzen mit leicht entzündlichem Material, ist zu unterlassen. Vor selbst hergestellten Feuerwerkskörpern wird dringend gewarnt.

Die Raketenreste sind nach dem Abbrennen wieder einzusammeln und über die Restmülltone zu entsorgen. Die Reinigung der Straßen und Plätze nach Silvester beansprucht einen erheblichen Personal- und Geldaufwand, und die Natur wird durch nicht verrottbare Teile beeinträchtigt. Katzen und Hunde sollten an Silvester im Haus bleiben.

Die Umweltinitiative Pfaffenwinkel appelliert, das persönliche Feuerwerk einzuschränken oder darauf zu verzichten und das Geld an gemeinnützige Organisationen zu spenden.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Zum Glück nur ein Fehlalarm
Zum Glück nur ein Fehlalarm
Frischer Wind in altem Gemäuer
Frischer Wind in altem Gemäuer
Essen für den guten Zweck
Essen für den guten Zweck
Ambulantes Reha-Zentrum im Aufbau
Ambulantes Reha-Zentrum im Aufbau

Kommentare