Franz Marc Museum bietet weiterhin Sommerprogramm an

+
Bis zum Ende der Sommerferien gibt es noch viel zu erleben.

Kochel – Zwei Wochen sind es noch, bis die Schule in Bayern wieder losgeht. Da heißt es jetzt, die letzten Tage nochmal richtig auszukosten. Für kreative Köpfe hat das Franz Marc Museum noch einiges im Angebot.

„Mein cooles T-Shirt“ heißt eines der Angebote. Am Dienstag, 25. August, von 10 bis 13.30 Uhr gestalten die Teilnehmenden ihr eigenes T-Shirt, Tragetasche oder Kopfkissen mit verschiedenen Motiven an der Druckerpresse. Es können einfarbige T-Shirts, Stofftaschen oder Kissenbezüge mitgebracht werden. Der Kurs ist für Kinder und Erwachsene geeignet.

Am selben Tag folgt von 14 bis 17 Uhr „Wir haben den Dreh raus!“. An unterschiedlichen Maschinen an denen sich etwas dreht können Kinder und Erwachsene mit der Zentrifugalkraft spielen sowie Bilder und Objekte mit Farben gestalten.

„Actionpainting“ ist am Mittwoch, 26. August, von 10 bis 13 Uhr angesagt. Einmal wie Niki De Saint-Phalle auf einer Leinwand Farbbeutel zum Platzen bringen oder mit allerlei Spritzpistolen und Pumpsprays eine Farbexplosion auf eine Leinwand zaubern. Kinder und Erwachsene, die einmal Lust haben sich mit Farben nach Herzenslust auszutoben sind in diesem Kurs genau richtig. Bei gutem Wetter findet der Kurs im Freien und auf großem Format statt – bei schlechtem Wetter im Atelier und auf kleiner Leinwand.

Ebenfalls an diesem Tag findet von 14 bis 17 Uhr der Workshop „Mein erstes Selbstbildnis“ statt. Die Teilnehmenden schauen sich Selbstbildnisse berühmter Künstler an. Sie betrachten Gesichter und schauen sich im Einzelnen an, was da alles so dazugehört. Anschließend wird auf einer Leinwand ein eigenes Künstler-Selbstbildnis gemalt. Der Kurs ist für Kinder und Erwachsene geeignet.

„Hinterglasmalerei“ ist das Thema am Donnerstag, 27. August, von 10 bis 13 Uhr. Kinder ab acht Jahren studieren Hinterglasmalerei anhand von Werken von Franz Marc und anderen Künstlern und gestalten anschließend ein eigenes, farbenfrohes Hinterglasgemälde. Es dürfen eigene Bilderrahmen in verschiedenen Größen mitgebracht werden.

Der Kurs „Zeichnen mit der Schere“ folgt am gleichen Tag von 14 bis 17 Uhr. Wie der Künstler Henri Matisse nehmen die Teilnehmenden Papier und Schere in die Hand und „zeichnen“ schnipp-schnapp drauflos. Sie gestalten dabei kleine Papierkollagen und experimentieren mit „Pop-up“-Techniken. Aus den Ergebnissen soll ein kleines Buch entstehen. Das Angebot ist für Kinder ab fünf Jahren.

„Kandinsky in 3D“ heißt es am Freitag, 28. August, von 10 bis 13 Uhr. Gemeinsam schauen sich die Teilnehmenden Bilder von Kandinsky im Museum an und bemalen dann eine große, weiße Kugel als wäre es eine Leinwand mit einem freien Spiel aus Farben, Linien und Formen – ein Planet aus dem Universum der Fantasie. Kinder ab vier Jahren können mitmachen.

Am Samstag, 29. August, findet von 10 bis 13 Uhr der Kurs „Monotypie im Weltraum“ statt. Der Künstler Per Kirkeby, von dem eine neue Skulptur im Museumspark aufgestellt wurde, hat sich viel mit der Drucktechnik „Monotypie“ beschäftigt und großformatige Drucke damit hergestellt. Wie das geht lernen Kinder ab sechs Jahren in diesem Kurs und können dabei auf einem großen Papier einmal selbst durchs Universum fliegen.

Als Abschluss des Ferienprogramms gibt‘s nochmal richtig Action! „Quacks der Bruchpilot“ nennt sich das Angebot am Sonntag, 30. August, von 10 bis 15 Uhr. Auf dem Programm steht eine Seifenkisten-Ralley im Museumspark. Kinder ab acht Jahren können fantasievolle und bunte fahrbare Untersätze aller Art konstruieren. Anschließend gibt‘s ein Wettrennen am Museumsberg. Teilnahme auf eigene Verantwortung. Kettcars, Bobbycars oder alle Arten von Roll-Brettern und Skateboards sowie Helm und Knieschützer müssen mitgebracht werden.

Anmeldung für alle Kurse unter www.unser-ferienprogramm.de/isar-loisachtaler/index.php. Restplätze können zwei Tage vor Kursbeginn auch direkt über das Museum gebucht werden: Tel. 08851/924480, E-Mail info@franz-marc-museum.de.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erster Bauabschnitt der Säulenhalle "Stoa169" bei Polling ist eröffnet
Erster Bauabschnitt der Säulenhalle "Stoa169" bei Polling ist eröffnet
Seeshaupt: Zaubergarten zum Staunen und Lernen
Seeshaupt: Zaubergarten zum Staunen und Lernen
Ehepaar Hempel aus Bichl pachtet das Strandbad in Murnau
Ehepaar Hempel aus Bichl pachtet das Strandbad in Murnau

Kommentare