Spatenstich für den Umbau – Weilheimer Realschule erhält bis September Anbau und Lift

Der symbolische Spatenstich für die Sanierung und Erweiterung der Staatlichen Realschule Weilheim am Südbau ist getan. Mit Investitionen von 2,5 Mio. Euro inklusive eines Aufzuges werden die Arbeiten jetzt zügig in Angriff genommen.

Der Aufzug wurde von der Regierung von Oberbayern zusätzlich in die Förderung aufgenommen und mit einer Mio. Euro gefördert, teilt das Landratsamt mit. Die Wände und Decken des Anbaues werden in Holzmassivbauweise errichtet. Die Schule gewinnt mit einem neuen Gruppenraum und zwölf weiteren Klassenräumen mit einer Geschoßfläche von insgesamt 1200 m2 mehr Platz. Planung und Bauarbeiten werden von einer Hohenpeißenberger Firma ausgeführt und sollen in einer achtmonatigen Rekordbauzeit bis zum Herbst fertig gestellt werden. Landrat Dr. Friedrich Zeller betonte vor Ort, dass in die Schule bereits viel investiert und das Gebäude energetisch saniert wurde. „Auch das neue Dach wird für die Aufnahme einer Photovoltaikanlage vorbereitet“, versprach der Landrat. Laut Architekt Zeiler wird das in Holzmassivbauweise erstellte Schulgebäude dann „absolut belastungsfrei“ sein. Schulleiter Günther Strödel prognostiziert einen Motivationsschub für Lehrer und Schüler. „Der Lift ist für die Schule ein großer Gewinn, es können dann nahezu alle Bereiche barrierefrei erreicht werden“, freut sich der Schulleiter.

Meistgelesen

Weilheimer Gesundheitstag
Weilheimer Gesundheitstag
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Made in Weilheim
Made in Weilheim
Begabtenförderung in Weilheim
Begabtenförderung in Weilheim

Kommentare