Junge aus Rumänien benötigt dringend Hilfe – AWO bittet um Spenden

Hoffnung für Alexandru

+

Weilheim/Nitchidorf – Er wurde ohne Blase, ohne Darm­ausgang und ohne äußeres Geschlechtsorgan geboren. Laut einer ärztlichen Prognose hätte Alexandru keine Woche überleben können, mittlerweile ist er 15 Jahre alt und hat schon über zehn Operationen hinter sich. Weitere stehen bevor.

„Ich habe Alexandru im Jahr 2008 in Rumänien kennengelernt, als ich im Rahmen der Aktion ‘Auslandshilfe’ vor Ort war“, erzählt Gerhard Trautinger, Vorsitzender der AWO Weilheim. Noch im selben Jahr holt Trautinger den damals neunjährigen Jungen nach Deutschland, wo er in Kliniken in München und Garmisch-Partenkirchen untersucht und behandelt wird. Die entstandenen Kosten in Höhe von 22 000 Euro wurden damals von zwei Stiftungen übernommen.

Jetzt, sechs Jahre später, benötigt Alexandru eine erneute Operation. Nachdem in Rumänien bereits aus Stücken des Darms eine künstliche Blase für den Jungen geformt und in Garmisch-Partenkirchen die Nierensteine entfernt wurden, soll jetzt eine Operation am Darmausgang stattfinden.

„Ich habe mich bereits letztes Jahr mit Prof. Dr. Wolfgang H. Rösch, Facharzt für Urologie am Klinikum Regensburg, in Verbindung gesetzt und ihn gebeten, dass er den Jungen mal anschaut. Er hat sofort einge- willigt und sogar auf sein Ärztehonorar verzichtet“, lobt Trautinger.

Noch im Juli wird Alexandru gemeinsam mit seiner Mutter in Deutschland ankommen. Im Klinikum Regensburg wird sich Prof. Dr. Rösch einen Gesamtüberblick verschaffen, Alexandrus Niere kontrollieren und ihn wenn möglich erneut operieren.

Die Reise nach Deutschland, der dreitägige stationäre Aufenthalt im Krankenhaus und die Untersuchungen werden in etwa 2 200 Euro kosten. OP-Kosten kommen womöglich noch hinzu. „Da eine erneute Finanzierung durch Stiftungen nicht möglich ist, sind wir für die Untersuchung auf Spenden angewiesen“, betont Trautinger.

Die AWO Weilheim hat deshalb für den Jungen ein Spendenkonto eingerichtet. „Bitte helfen Sie, damit ein junger Mensch hoffentlich eine Zukunftsperspektive erhält“, bittet Trautinger. „Ich bin ein Stück weit Hoffnung für ihn“.

Bevor Alexandru nach Regensburg reist, wird er am Sonntag, 20. Juli, mit seiner Mutter nach Weilheim kommen. Dort ist ab 10 Uhr im AWO-Stüberl am Mittleren Graben 5 ein Frühschoppen geplant, zu dem alle Interessierten eingeladen sind. Während des Treffens bietet sich die Möglichkeit, Alexandru persönlich kennenzulernen und eine Präsentation über die verschiedenen Tätigkeiten der AWO in Rumänien anzusehen.

Spendenkonto: AWO Ortsverein Weilheim Kto.-Nr.: 322 713 63 BLZ: 703 510 30 Vereinigte Sparkassen Weilheim Verwendungszweck: ALEX

Von Lea Stäsche

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Schneller Fahndungserfolg
Schneller Fahndungserfolg
Fast schon ein "Pflichttermin"
Fast schon ein "Pflichttermin"

Kommentare