1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Acht Auszeichnungen bei Sportlerehrung in Murnau verliehen

Erstellt:

Kommentare

Sportlerehrungen Markt Murnau
Nach zwei Jahren Pause gab es in Murnau wieder eine Sportlerehrung. © Markt Murnau

Murnau – Ihre Leistungen sind beachtlich. Und genau deshalb haben sie sich die Sportlerehrung des Marktes Murnau auch verdient. Insgesamt acht Auszeichnungen gab es kürzlich bei einer kleinen Feier. Dabei wurde auch deutlich, wie wichtig Sport für das gesellschaftliche Zusammenleben ist.

„Während der Pandemie ist Sport für viele Menschen in unserer Gemeinde ein Ankerpunkt im Leben geworden“, berichtete Bürgermeister Rolf Beuting. „Was für den Individualsport gilt, kann allerdings nicht so ohne Weiteres auf den Mannschaftssport übertragen werden. Die Mannschaften haben eine wirklich sehr schwere Zeit mit mehreren Lockdowns, mit ganz unterschiedlichen Regeln und Auswirkungen hinter sich. Gemeinsinn ohne Gemeinschaftlichkeit ist schwer zu bewältigen.“ Viele Mannschaften hätten die Zeit aber mit Durchhaltevermögen und einer „gewissen Leidensbereitschaft“ überstanden. „Teamgeist, Zusammenhalt, Fairness, Selbstbewusstsein und Zielorientierung sind sportliche Eigenschaften, die wir in unserem gesamten Leben, in allen Bereichen, anwenden können. Sie haben über den Sport hinaus Bestand und helfen uns, mit herausfordernden Situationen umzugehen, wie eben einer Pandemie. Der Sport war in der Pandemie ein Element, dass zur Stabilität beigetragen hat.“

Beuting führte zudem aus: „Im Sport spielt es keine Rolle, woher ein Mensch kommt. Was zählt, sind die Leistung und der Ehrgeiz, das zu erreichen, wofür man trainiert. Für andere einstehen, füreinander da sein – die Werte, die uns im Sport vermittelt werden, sind wertvoll in allen Bereichen der Gesellschaft.“ Auch auf den Krieg in der Ukraine nahm der Bürgermeister Bezug: „Mit unseren ukrainischen Mitmenschen, die hier im

Blauen Land Zuflucht finden, lernen wir, auch ohne gegenseitige Sprachkenntnisse, Grenzen zu überwinden. Sport spricht eine ganz eigene Sprache. Sport verbindet. Deshalb freut es mich ganz besonders, dass hier in Murnau Geflüchtete und Einheimische gemeinsam sportlich aktiv sind.“

Im Mittelpunkt des Abends standen herausragende sportliche Leistungen und das besondere Engagement im und für den Verein. Die beiden vergangenen Jahre war die Sportlerehrung coronabedingt nicht möglich. Deshalb gab es heuer auch mehr Geehrte als üblich. Die Preisträger sind:

• Sportlerin des Jahres 2020: Brigitta Reger (63), Bogenschützen Oberland, Deutsche Meisterin und Deutsche Vize-Meisterin 2020

• Sportler des Jahres 2021: Bastian Kolb (19), RSV Murnau/RBB München, Mitglied der Deutschen U-22 Rollstuhlbasketballnationalmannschaft, Silbermedaille U22 EM

• Sportlerin des Jahres 2021: Anna-Maria Rieder (21), RSV Murnau Para-Ski-Alpin, 2. Platz Weltcup-Gesamtwertung, SL und RSL Weltcupwertung, Europacup-Gesamtwertung

• Sportlerin des Jahres 2021: Andrea Tafertshofer (53), Schützenverein St. Hubertus Hechendorf, Deutsche Meisterin AK III, Zimmerstutzen

• Mannschaft des Jahres 2021: Laura Fürst (30), Johanna Welin-Rykline (37), Kate Lang, RSV Murnau, RBB München, Teil der Rollstuhlbasketballnationalmannschaft, 4. Platz Paralympics 2020 (2021) in Tokio

• Juniorensportlerin des Jahres 2021: Elena Heinloth (19), LG Staffelsee Murnau, 1. Platz Kuhsee-Triathlon Augsburg, Bayerische Meisterin Kurzdistanz

und zu guter Letzt:

• Sonderehrenpreis 2021: TSV Murnau – Abt. Fußball – Jugend, hervorragende und erfolgreiche Jugendarbeit, Aufrechterhaltung des Trainingsbetriebes unter schwierigsten Bedingungen während der Corona-Pandemie

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Von Kreisbote

Auch interessant

Kommentare