Das könnte Sie auch interessieren

Zweite Hürde problemlos geknackt

Zweite Hürde problemlos geknackt

Zweite Hürde problemlos geknackt

In den Frühling 2019 starten mit Mega-Specials

In den Frühling 2019 starten mit Mega-Specials
Keine leichte Entscheidung

Keine leichte Entscheidung

Keine leichte Entscheidung

Meisterleistungen gewürdigt

Sportlerehrung des Landkreises für etwa 180 Erfolgreiche und Verdienstvolle

+
Jubelnde Sieger: Die Jungs vom Fingerhakler Gau Ammergau mit ihrem Mannschaftsführer Hans-Jörg Reßler (links) und stellvertretendem Landrat Karl-Heinz Grehl feierten noch einmal ihren Titel „Alpenländischer Schülermannschaftsmeister 2017“.

Landkreis – Bis auf den letzten Platz gefüllt war das Trachtenheim Huglfing am vergangenen Freitag, als der Landkreis Weilheim-Schongau zur Ehrung erfolgreicher Sportler und zur Auszeichnung verdienter Ehrenamtlicher im BLSV Kreis 116 lud. Das Catering des Abends übernahmen die Sportler des SC Huglfing, was der erste Bürgermeister Bernhard Kamhuber lobend erwähnte.

Begrüßt wurden die Gäste vom Kreisvorsitzenden des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV), Franz Schlesinger, der den Ehrenamtlichen und dem Vorstand einen besonderen Dank aussprach. Karl-Heinz Grehl, stellvertretender Landrat, betonte die Bedeutung des Sports für jeden Einzelnen, aber auch für die Gemeinschaft, da Teamgeist und Gemeinschaftssinn eine tragende Säule seien. Er dankte auch all denen, die an diesem Abend nicht geehrt wurden: Den Eltern, Trainern, Betreuern, Schieds- und Kampfrichtern, aber auch den Organisatoren des Festabends um Schlesinger. Grehl selbst hatte im Jahr 1975 eine Sportlerehrung des Landkreises erfahren, damals gab es allerdings noch eine kleine Medaille statt der heute üblichen Pokale.

Sportlerehrung Landkreis Weilheim-Schongau Bilderstrecke

 © Bianca R. Heigl
 © Bianca R. Heigl
 © Bianca R. Heigl
 © Bianca R. Heigl
 © Bianca R. Heigl
 © Bianca R. Heigl
 © Bianca R. Heigl
 © Bianca R. Heigl
 © Bianca R. Heigl
 © Bianca R. Heigl
 © Bianca R. Heigl
 © Bianca R. Heigl
 © Bianca R. Heigl
 © Bianca R. Heigl
 © Bianca R. Heigl
 © Bianca R. Heigl

Titus Fischer führte in bewährter Manier durch den Abend, an dem 34 Mannschaften und 137 Einzelsportler im Alter von fünf bis 82 Jahren ausgezeichnet wurden. Vorgezogen wurden die Ehrungen für die Geräteturnerinnen Lara Baumgartl und Maya Schröcker. Die Nachwuchstalente vom TSV Penzberg waren nämlich schon wieder auf dem Sprung zum nächsten Wettkampf in Essen. Vorher gab es aber noch die verdiente Würdigung für ihr Abschneiden bei den Bayerischen Meisterschaften, wo sie beide einen ersten Platz im Mannschafts-Geräteturnen der Altersklasse acht erreicht hatten. Auch heuer war die Vielfalt der Sportarten beachtlich, angefangen von den verschiedensten Schützendisziplinen über Turnen, Rhönrad und Tennis bis hin zum Fingerhakeln, Segeln, Cart und Triathlon. Dabei waren die Sportler nicht nur auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene erfolgreich, sondern auch bei internationalen Begegnungen. Für besondere Leistungen erhielten die E-Juniorinnen des SC Huglfing als Gewinner des Merkur Cups einen Preis, ebenso Eberhard Niederhuber vom RSV Weilheim für seine Lebensleistung. Preise für besondere Verdienste erhielten Leonhard Büchl und Hans Schmidt vom SV Prem, sowie Siegfried Sedlmayr und Jürgen Uhl vom SV Wielenbach.

Von Bianca R. Heigl

Das könnte Sie auch interessieren

„Peißenberger Gardetreffen“ verzeichnet Rekordbesuch – knapp 30 Gardegruppen im Einsatz

„Bombastische Stimmung“

„Bombastische Stimmung“

Inbetriebnahme einer Musterproduktionsstraße in neuer Halle am Leprosenweg in der heißen Phase

Weilheim wird Huawei-Standort

Weilheim wird Huawei-Standort

Circa 850 Schüler informieren sich bei drittem Hochschulforum in der Stadthalle über Studium, Gap Year und Co.

Der Zukunft ein Stück näher

Der Zukunft ein Stück näher

Auch interessant

Meistgelesen

„Bombastische Stimmung“
„Bombastische Stimmung“
Gardetreffen Peißenberg 2019
Gardetreffen Peißenberg 2019
Kosten für Bypass wohl "relativ hoch"
Kosten für Bypass wohl "relativ hoch"
St. Anna spendet ihren Segen
St. Anna spendet ihren Segen

Kommentare