107 SportlerInnen bei Ehrung durch die Kreisstadt ausgezeichnet – Hermann Plötz erhält Wanderpokal

Die Sportskanonen von Weilheim

+
Die geehrten Einzel- und Mannschaftssportler zusammen mit Markus Loth (zweite Reihe sitzend vierter v. li.) und Tillman Wahlefeld (re. daneben).

Weilheim – „Sport ist Mord“ – das legendäre Zitat des ehemaligen englischen Premierministers Winston Churchill wird von Sportmuffeln gerne gebraucht, um sich vor körperlichen Anstrengungen zu drücken. Dass die Weilheimer schon lange alles andere als unsportlich sind, wurde bei der 27. Sportlerehrung ersichtlich.

„Eine schöne Tradition“ nannte Bürgermeister Markus Loth die Veranstaltung im TSV Sportheim, bei der einmal im Jahr SportlerInnen aus Weilheims Vereinen ausgezeichnet werden, die ganz besondere und herausragende Leistungen erbracht haben.

Gemeinsam mit dem Sportreferenten im Stadtrat, Tillman Wahlefeld, zeichnete Loth 107 Einzel- und Mannschaftssportler aus den unterschiedlichen Sparten mit einer Urkunde für das Jahr 2017 aus. Diejenigen, die zum ersten Mal geehrt wurden, erhielten zusätzlich eine Ehrennadel. Eine Sportplakette in Bronze und Silber wurde an diejenigen vergeben, die bereits zum dritten oder fünften Mal mit dabei waren. Diese Auszeichnungen seien laut Loth nur eine kleine Anerkennung ihrer Leistung, die sie für das Ansehen von Weilheim und den Sport in der Kreisstadt erbringen. „Am wichtigsten aber ist, dass Sie mit Ihrer Leistung andere ermutigen, selbst Freude am Sport zu finden.“ In diesem Zusammenhang bedankte er sich bei allen Betreuern, Trainern und Eltern, die den Sportlern optimale Trainingsbedingungen bieten, und versicherte, dass auch die Stadt versuchen werde, sportliche Aktivitäten in Weilheim weiterhin zu unterstützen. Der Wunsch nach einer weiteren Dreifach-Turnhalle sei nicht verhallt, es werde weiterhin nach Lösungen gesucht, so Loth.

Geehrt wurden Einzel- und Mannschaftssportler des MC Weilheim, der Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft, der Schützengesellschaft Frohsinn Weilheim e. V., des TSV Weilheim, des Speedway und des TC Weilheim in ihren jeweiligen Abteilungen. Die erbrachten Leistungen reichten von der oberbayerischen Meisterschaft bis hin zur süddeutschen oder deutschen Meisterschaft. Einige erzielten sogar über die Landesgrenzen hinaus großartige Erfolge, wie Lena Tafertshofer (BMX), die den ersten Platz beim Europacup Lauf Verona belegte oder Florian Willkomm (Basketball), der an den Weltmeisterschaften 2017 teilgenommen hat.

Ein echtes Urgestein bei der Sportlerehrung ist Hermann Plötz von der Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft. Er wurde bereits zum 21. Mal geehrt. Zu seinen bisherigen Preisen durfte nun ein Wanderpokal hinzukommen, da er zum „Sportler des Jahres 2017“ ernannt wurde.

Von Maria Lindner 

Auch interessant

Meistgelesen

Konzept für soziale Bodennutzung
Konzept für soziale Bodennutzung
Sägeblatt kracht auf Stoßstange
Sägeblatt kracht auf Stoßstange
5 Gründe, warum Sie sich anmelden sollten
5 Gründe, warum Sie sich anmelden sollten
Sprüher richten hohen Schaden an
Sprüher richten hohen Schaden an

Kommentare