Circa 60 000 Euro Schaden

Stadl abgebrannt

+
Der entstandene Schaden wird auf circa 60 000 Euro geschätzt.

Wessobrunn – Für eine vorsätzliche Brandstiftung gibt es bei dem Feuer, dem am Sonntagnachmittag ein Holzstadel und eine angrenzende Gartenhütte zum Opfer fielen, derzeit keine Hinweise.

Dies stellte der Kriminaldauerdienst der Kripo Weilheim nach den ersten Spurensicherungs- und Ermittlungsmaßnahmen fest. Der Brand des kleinen freistehenden Holzstadels bei Wessobrunn wurde gegen 15.30 Uhr gemeldet. Der Stadel, der komplett aus Holz war, konnte auch durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte nicht mehr gerettet werden und brannte vollständig nieder. Das angrenzende Gartenhaus wurde dabei ebenfalls zerstört. Menschen oder Tiere wurden nicht verletzt, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilte. Der entstandene Sachschaden wird jedoch auf circa 60 000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Trojaner manipuliert IBAN
Trojaner manipuliert IBAN
Peißenberger schwer verletzt
Peißenberger schwer verletzt
Frohsinn 2000 e.V. hält sich bereit
Frohsinn 2000 e.V. hält sich bereit
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum

Kommentare