Weilheim wurde von der AGFK Bayern in puncto Fahrradfreundlichkeit unter die Lupe genommen

Auf dem Prüfstand

+
V. li. Andrea Roppelt, Stadt Weilheim; Dr. Claus Reindl, Verkehrsreferent; Petra Husemann-Roew, ADFC Bayern; Horst Martin, 2. Bürgermeister; Dieter Schleiermacher, ADFC Weilheim-Schongau; Johannes Ziegler, Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr; Georg Off, Landesverkehrswacht Bayern; Sarah Guttenberger, AFGK Bayern, Florian Meyer, Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr und Andreas Wunder, Stadt Weilheim.

Weilheim – Die Stadt Weilheim wird „Mitglied auf Probe“ in der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern (AGFK Bayern).

Vor Kurzem erhielt die Kreisstadt Besuch einer fünfköpfigen Bewertungskommission der AGFK Bayern. Einen ganzen Tag lang wurde Weilheim im Rahmen der sogenannten Vorbereisung von den Radverkehrsspezialisten, bestehend aus VertreterInnen von AGFK Bayern, ADFC Bayern, Landesverkehrswacht Bayern und Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, auf Herz und Nieren im Hinblick auf den aktuellen Stand der Fahrradfreundlichkeit geprüft. Während einer Fahrradexkursion verschafften sich die Kommissionsmitglieder einen unmittelbaren Eindruck von der örtlichen Radfahrinfrastruktur, wie Stefan Frenzl, Stabstelle Mobilität & Verkehr, Radverkehrsbeauftragter, mitteilte. Genauer unter die Lupe genommen wurden beispielsweise die Routenführung der Radwege, die Beschilderung für den Radverkehr, Straßenmarkierungen und ausgewiesene Umleitungen für den Radverkehr an großen Baustellen.

Am Ende des Tages wurde der Stadt von der AGFK Bayern ein gutes „Zwischenzeugnis“ mit einer soliden Ausgangslage für eine weitere Förderung des Radverkehrs ausgestellt. Aber auch vorhandene Mängel und Defizite wurden angesprochen und dabei konkrete Verbesserungsvorschläge aufgezeigt. Zum Beispiel habe Weilheim zum jetzigen Zeitpunkt kein aktuelles Radverkehrskonzept und insgesamt könnte das Marketing für den Radverkehr verbessert werden.

Die Stadt ist nun „Mitglied auf Probe“ in der AGFK Bayern und kann sich auf die Hauptbereisung vorbereiten, die in vier Jahren stattfinden wird. Dann wird nochmals geschaut, ob es die Verantwortlichen vor Ort geschafft haben, die Fahrradfreundlichkeit zu erhöhen.

Der Verkehrsausschuss hatte im Oktober 2018 die Bewerbung Weilheims um eine Aufnahme in die AGFK Bayern beschlossen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle
Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Rathauschefin Manuela Vanni beziffert Investitionsbedarf auf rund 50 Millionen Euro
Rathauschefin Manuela Vanni beziffert Investitionsbedarf auf rund 50 Millionen Euro
Neuer Kommandant für Besatzung BRAVO des Minenjagdbootes Weilheim
Neuer Kommandant für Besatzung BRAVO des Minenjagdbootes Weilheim

Kommentare