Fairtrade-Steuerungsgruppe spendet fair gehandelte Bälle 

Faire Bälle für faire Spiele

+

Weilheim – Schon seit Januar 2018 trägt Weilheim offiziell den Titel „Fairtrade-Stadt“. Neben zwei „fairen Frühstücken“ und einem Infostand am Weihnachtsmarkt hat die Fairtrade-Steuerungsgruppe ein weiteres Projekt umgesetzt, über das sich nun die Kinder und Jugendlichen der Grundschule am Hardt, der Conrad-Wilhelm-Röntgen Mittelschule, des Kinderhauses „Pfiffikus“ und des Kindergartens „Dorfspatzen Unterhausen“ freuen dürfen:

Fair gehandelte Bälle. Wie die beiden Bürgermeister Markus Loth und Horst Martin bei der Übergabe betonten, wolle man damit zeigen, dass fair gehandelte Bälle für den Sport- und Spielbetrieb genauso geeignet sind wie herkömmlich hergestellte Bälle aus der Massenproduktion. Zwar sind die fairen Bälle etwas teurer, doch in puncto Qualität können diese im Vergleich gut mithalten. Dieses „Leuchtturmprojekt“ solle laut erstem Bürgermeister Loth nun „peu a peu fortgesetzt werden“. Bei der Übergabe waren neben Horst Martin (li.) und Markus Loth (re.) auch Mitglieder der Steuerungsgruppe sowie Vertreter der Weilheimer Kitas und Schulen anwesend.

Von Maria Lindner

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Neue Berufsschule in Weilheim nimmt Formen an
Theatergruppe der Peißenberger Kolpingsfamilie präsentiert neues Stück
Theatergruppe der Peißenberger Kolpingsfamilie präsentiert neues Stück
Hund in Peißenberger Gaststätte vergessen
Hund in Peißenberger Gaststätte vergessen
Hallenbad Weilheim: Sprungturm und ein Duschbereich gesperrt
Hallenbad Weilheim: Sprungturm und ein Duschbereich gesperrt

Kommentare