Stadtradeln 2019 geht in Weilheim mit neuem Teilnehmerrekord zu Ende

909 Weilheimer radelten fürs Klima

+
Zusammen mit einigen Stadtradlern und Unterstützern der Klimaschutzkampagne freuten sich Bürgermeister Markus Loth und Stefan Frenzl, Stabsstelle Mobilität & Verkehr, (beide Mitte) sowie Verkehrsreferent Dr. Claus Reindl (hinten zweiter v. re.) über den großen Zuspruch.

Weilheim – Die Stadt Weilheim ist eine von 1 101 Kommunen in Deutschland, die heuer im Rahmen der Klimaschutzkampagne „Stadtradeln“ für die Vermeidung von CO2 in die Pedale getreten ist – und dies bereits zum neunten Mal.

Vom 29. Juni bis zum 19. Juli ging es an 21 aufeinanderfolgenden Tagen darum, für den Klimaschutz, die lokale Radverkehrsförderung und ein lebenswertes Weilheim zu radeln. Die insgesamt 909 (ein neuer Teilnehmerrekord) registrierten Weilheimer StadtradlerInnen sammelten in 45 verschiedenen Teams auf beruflichen und privaten Radlfahrten bei überwiegend schönem, teils heißem Sommerwetter fleißig Kilometer, wie Stefan Frenzl von der Stabsstelle Mobilität & Verkehr mitteilte.

Das Ergebnis der insgesamt zurückgelegten Kilometer und der somit vermiedenen CO2-Menge beläuft sich auf 172 935 km und 24,6 Tonnen CO2. Mit 19 907 km sammelte das Team vom Gymnasium Weilheim die meisten Radlkilometer, gefolgt vom Team ADFC Allstars mit 11 734 km und dem Team „Radl Bimbo“ mit 10 988 km. Mit 117 Teilnehmern verzeichnete das Team Gymnasium Weilheim auch die größte Mitgliederzahl, gefolgt vom Kinderhaus St. Anna mit 82 Radlern und dem Heimat- und Trachtenverein mit 56 Teilnehmern. Vier der insgesamt 909 Teilnehmer haben sogar jeweils mehr als 1 500 km Wegstrecke in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum zurückgelegt. Besonders viele Kilometer pro Teammitglied erradelte das Zweierteam „Syndikat“ mit 877 km je Mitglied, gefolgt vom Team „Radl Bimbo“, mit 785 km je Mitglied bei insgesamt 14 Aktiven. Den dritten Platz belegte das Zweierteam „ViolAnd4ever“ mit 737 km je Mitglied.

Über die Stadtradeln-Meldeplattform „RADar!“ sind bei der Stadt heuer sechs Meldungen eingegangen, die auf Mängel und Defizite in der örtlichen Radfahrinfrastruktur hinweisen. Die Stadtverwaltung geht diesen Hinweisen nach. Die Abschlussergebnisse aller teilnehmenden Kommunen werden bis zum 30. September vorliegen und erst dann wird das finale Abschneiden Weilheims im bundesweiten Vergleich feststehen. Für Oktober ist wie üblich eine feierliche Abschlussveranstaltung mit Urkundenverleihung im Biomichl geplant.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

"Fridays for Future-Demo" Weilheim
"Fridays for Future-Demo" Weilheim
Wieder große Resonanz bei "Fridays for Future-Veranstaltung" in Weilheim
Wieder große Resonanz bei "Fridays for Future-Veranstaltung" in Weilheim
Verdienstorden für Thomas Müller
Verdienstorden für Thomas Müller
Mitgliederzuwachs beim VdK
Mitgliederzuwachs beim VdK

Kommentare