Stadtradeln in Weilheim findet heuer erstmals im Herbst statt

+

Weilheim – Die Stadt Weilheim beteiligt sich auch im „Corona-Jahr“ 2020 wieder am Stadtradeln und feiert mit der zehnten Aktionsteilnahme ein kleines Jubiläum.

Neu ist, dass sich Weilheim erstmalig einer überörtlichen Verbundaktion der Energiewende Oberland anschließt und damit zeitgleich mit neun weiteren Kommunen im Landkreis Weilheim-Schongau sowie weiteren Kommunen der Landkreise Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz- Wolfratshausen und Miesbach am Stadtradeln teilnimmt.

Der Aktionszeitraum, in dem an 21 aufeinanderfolgenden Tagen für Weilheim und den Landkreis Weilheim-Schongau Fahrradkilometer gesammelt werden können, liegt vom 3. bis 23. Oktober.

In dieser Zeit können wieder alle BürgerInnen, die in Weilheim wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder ehrenamtlich tätig sind, für den Klimaschutz kräftig in die Pedale steigen – selbstverständlich ist dies auch mit dem E-Bike oder Pedelec möglich. Die für die Stadt Weilheim geradelten Kilometer werden dann auch dem Landkreis Weilheim-Schongau gutgeschrieben.

Interessierte können sich wieder direkt auf der offiziellen Stadtradeln-Homepage unter www.stadtradeln.de/weilheim für die Kreisstadt anmelden. Hier gibt es auch sämtliche Informationen rund um die beliebte Klimaschutzaktion, an der sich in diesem Jahr bundesweit 1 467 Kommunen beteiligen.

Über die Online-Meldeplattform RADAR! können die Stadtradler auf Problemstellen und Mängel in der örtlichen Radwegeinfrastruktur hinweisen, so dass die Stadtverwaltung ein direktes Feedback von den Fahrradnutzern bekommt und dann den jeweiligen Hinweisen nachgehen kann.

Weilheims Radverkehrsbeauftragter Stefan Frenzl (Tel.: 0881/682-5200, E-Mail: stefan.frenzl@weilheim.bayern.de) weist in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus darauf hin, dass diese Option heuer besonders interessant ist, da die Stadt aktuell ein Radverkehrskonzept erstellen lässt, in das mögliche Verbesserungsvorschläge noch eingearbeitet werden können (wir berichteten).

Auf eine offizielle Auftaktveranstaltung zum Stadtradeln wird die Stadt heuer angesichts der nach wie vor herrschenden Corona-Pandemie verzichten.

„Das Fahrrad als alltägliches und umweltfreundliches Mobilitätsmittel ist der große Gewinner der Corona-Krise. Radfahren fördert die Gesundheit, entlastet die Umwelt und trägt zu weniger Autoverkehr in unsererer Stadt bei. Mit der Erstellung eines umfassenden Radverkehrskonzeptes sind wir auf einem guten Weg, Weilheim zukünftig noch fahrradfreundlicher zu gestalten“, bezieht Bürgermeister Markus Loth Stellung.

„Der Kern der Klimaschutzkampagne Stadtradeln ist das Sensibilisieren und Motivieren der Bevölkerung, selbst einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Es sollen nicht nur ‚eingefleischte‘ Alltagsradler, sondern auch diejenigen Personen angesprochen werden, die für sich bislang noch nicht das Fahrrad als alltägliches Verkehrsmittel entdeckt haben. Auf lokaler Ebene geht es aber auch um die Optimierung der Fahrradinfrastruktur“, klärt Frenzl auf.

Im vergangenen Jahr nahmen rund 900 StadtradlerInnen für die Stadt Weilheim an der Kimaschutzaktion teil. Die Weilheimer erradelten insgesamt 172 935 Kilometer und vermieden auf diese Weise rund 25 Tonnen CO2.

Nach Auskunft von Weilheims Radverkehrsbeauftragtem Frenzl ist dies das zweitbeste Ergebnis in der bislang neunjährigen „Teilnahmehistorie“ der Kreisstadt.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberland steht zusammen: Penzberger Initiative für Einzelhandel
Oberland steht zusammen: Penzberger Initiative für Einzelhandel
Diamantene Hochzeit im Hause Kulisch
Diamantene Hochzeit im Hause Kulisch
Weilheimer Stadtrat fällt knappe Entscheidung zum Autohaus-Neubaus MedeleSchäfer
Weilheimer Stadtrat fällt knappe Entscheidung zum Autohaus-Neubaus MedeleSchäfer
Sabine Nagel tritt in Weilheim die Nachfolge von Eberhard Hadem an
Sabine Nagel tritt in Weilheim die Nachfolge von Eberhard Hadem an

Kommentare