Weilheims Radfreunde schützen das Klima mit 22,4 Tonnen gespartem CO2

Stadtradler erzielen Rekord

+
Die Stadtradler können stolz auf ihr tolles Ergebnis sein. 155 781 Kilometer haben sie insgesamt für den Klimaschutz erradelt. Mit auf dem Foto ist auch Stadtradler-Star ist Alexander Karastergios.

Weilheim – Mit 155 781 gefahrenen Kilometern, im Zeitraum vom 27. Juni bis 17. Juli, schließt das Weilheimer Stadtradeln mit einem Rekord ab. Auch die Beteiligung erreichte mit 611 aktiven Radlern einen neuen Höchststand.

Bei sommerlichen Temperaturen wurde nicht nur geschwitzt, sondern auch viel geradelt und so 22,4 Tonnen CO2 eingespart. Ein schönes Ergebnis für den Klimaschutz und Weilheim. Standortförderer Stefan Frenzl freut sich über das tolle Ergebnis: „Das super Wetter hatte sicherlich einen Anteil an diesem für Weilheim rekordverdächtigen Ergebnis. Aber innerhalb der Teams wurde auch sehr engagiert geradelt, und die Aktion wurde durchaus als sportlicher Anreiz genommen, mehr als gewöhnlich Rad zu fahren.“

Die 611 Teilnehmer, zu denen auch neun Stadträte und fünf Kreisräte gehörten, bildeten insgesamt 47 Teams. Die meisten Kilometer hat das Team ADFC Allstars, mit 15 994 Kilometern, erfahren. Auf Platz zwei folgt mit 10 381 Kilometern das Team Heimat- und Trachtenverein und Platz drei belegte mit 9 392 das Team Radl-Bimbo. Doch auch alle anderen Teams haben ordentlich in die Pedale getreten und ihren Teil zum Endergebnis von 155 781 Kilometern beigetragen.

Der Stadtradler-Star ist Alexander Karastergios. Er fuhr insgesamt 2 842 Kilometer und belegt damit im Augenblick noch den zweiten Platz im bundesweiten Vergleich der 108 Stadtradler-Stars. „Ich bin jeden Tag von Weilheim nach Penzberg in die Arbeit geradelt und auch an den Wochenenden bin ich gefahren“, erzählte Karastergios. „Im vergangenen Jahr hat es sich für mich herauskristallisiert, dass ich gerne richtig viele Kilometer fahren würde. Dieses Jahr bin ich zum dritten Mal dabei und habe mein gestecktes Ziel sogar noch übertroffen. Am Ende war ich erschöpft, aber glücklich“, so Karastergios. Auch nach dem Ende der Aktion wird er weiter fleißig radeln, schließlich hat es einen guten Fitnessfaktor und macht Spaß.

Angelika Flock, dritte Bürgermeisterin Weilheims, bedankte sich bei den Teilnehmern für ihren Einsatz und erklärte: „Weilheim ist stolz auf euch.“

Ob Karastergios am Ende auf Platz zwei bleibt und wie Weilheim selbst im bundesweiten Vergleich abschneidet, das wird erst im Oktober, nach Beendigung der deutschlandweiten Aktion, bekannt gegeben. Doch unter den 337 teilnehmenden Kommunen dürfte Weilheim einen guten Platz bei „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner“ erreichen.

von Melanie Wießmeyer

Auch interessant

Meistgelesen

Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Großer Bahnhof für ein "Riesenbaby"
Großer Bahnhof für ein "Riesenbaby"
Bauland wird immer teurer
Bauland wird immer teurer
Freie Fahrt
Freie Fahrt

Kommentare