So schön war es noch nie auf der Französischen Woche in Weilheim

Die Städtepartnerschaft lebt

+
Mit einem Gläschen Rosé auf vier gesellige Tage angestoßen: Die Sonne blinzelte durch die Wolken, als Hans-Georg Geist, Vorsitzender des Gewerbeverbandes, und Bürgermeister Markus Loth die 26. Französische Woche eröffneten. Jean-Yves Glémée überbrachte Grüße aus Narbonne.

Weilheim – Als Besuchermagnet erwies sich die Französische Woche. Zufrieden zeigte sich darüber Hans-Georg Geist, Vorsitzender des Gewerbeverbands, bei dem Bilanzgespräch am Sonntag.

„Die Französische Woche läuft gut, wenn das Wetter mitspielt. Und in diesem Jahr spielte das Wetter optimal mit. Nicht zu heiß und an allen vier Tagen kein Regen. Das gab’s noch nie.“ Der Slogan „Weilheim zieht an“ wirkte. So kamen die Gäste aus den umliegenden Gemeinden und auch von Garmisch, Planegg und bis aus Landsberg. „Hier ist für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei“, so Geist, „unsere Wirte sind ein eingespieltes Team.“ 


Französische Woche Weilheim


 Dies bestätige auch Wirtesprecher Rainer Instinsky, und setzte noch eins drauf. „Mit einem Lkw wurden am Samstag noch Weißwein und Rosé in München geholt. Unseren französischen Wirten ging der Wein aus und wir haben schnell Nachschub organisiert. Da hält man doch zusammen, das sehe ich als Selbstverständlichkeit“, sagte Instinsky. Dr. Norbert Vidal vom „Pavillion d’Alsace“ gab eine vorsichtige Schätzung zur Besucher- zahl ab. „So um die 20 000 Gäste“ könnten es gewesen sein. Da schon am Donnerstag bestes Wetter herrschte, entzerrte sich der Samstag. An allen vier Tagen waren die Tische besetzt und es wurde einfach friedlich gefeiert.“ Polizei und Sicherheitsdienst hatten nichts zu berichten. Auch Instinsky lobte: „Es war eine Supersache. Jeden Tag ein volles Haus, mehr kann man nicht erwarten. Ein großes Kompliment an unsere Gäste. Jung und Alt zeigten sich ausgelassen und bewiesen, dass man auch ohne Ausfälle feiern kann.“ Zufrieden waren auch die Gäste. „Wir gehen seit über 20 Jahren jedes Jahr auf die Französische Woche“, erzählten zwei Peißenberger Familien, die mit ihren Buben am Sonntag feierten. „Früher gingen wir mit unseren Freunden und jetzt sind die Kindern dabei“, hatten sie sichtlich Spaß.

Von Anneliese Reichert-Schwaiger

Auch interessant

Meistgelesen

"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
Bauland wird immer teurer
Bauland wird immer teurer
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr

Kommentare