Stahlbauhalle an Informationstechnikbataillon 293 übergeben

Ein Schritt in Richtung Zukunft

+
Zur Unterbringung des IT-Großgerätes ist eine große Halle vonnöten.

Murnau – Das Informationstechnikbataillon 293 (ITBtl 293) stellt IT-Services für die Bundeswehr bereit und das weltweit. Um diesen Auftrag erfüllen zu können, ist es wichtig, dass das IT-Großgerät immer einsatzbereit ist. Das Staatliche Bauamt Weilheim hat nun die neu errichtete Stahlbauhalle in der Werdenfelser Kaserne an die Bundeswehr übergeben.

Die Halle ist ein erstes Projekt, welches zur Modernisierung der Werdenfelser Kaserne beitragen und den witterungsbedingten Schutz der IT-Systeme sicherstellen soll, gibt das ITBtl 293 in einer Pressemeldung bekannt.

Das ITBtl 293 beherbergt hochmoderne Systeme zur sicheren und verschlüsselten Datenübertragung und -verarbeitung. Diese Systeme erfordern einerseits einen besonderen Schutz gegenüber sämtlichen Witterungseinflüssen, andererseits aber auch moderne Strom- und Netzanschlüsse, welche die derzeitige Infrastruktur nur noch bedingt erfüllen konnte.

Als Übergangslösung wurde dafür eine Stahlbaukonstruktion geschaffen, die nun übergeben wurde. Oberstleutnant Harald Schauff, stellvertretender Kommandeur des Informationstechnikbataillon 293, und Oberinspektorin Angela Wurm, Objektmanagerin des Bundeswehrdienstleistungszentrums Landsberg für die Liegenschaft in Murnau, nahmen die Unterlagen für das Gebäude von Manuel Koch vom Staatlichen Bauamt Weilheim sichtlich erfreut entgegen.

„Die Truppe erwartet die Fertigstellung und Übergabe der Halle sehnlichst, da unsere Hallen, die aus den 1930er Jahren stammen, nicht mehr den Anforderungen unserer hochmodernen IT-Systeme entsprechen“, schwärmt nun Stabsfeldwebel Horst Zeitler von dem neuen Provisorium. Als Kasernenfeldwebel und Gebäudeverantwortlicher ist die Übergabe ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft. Zeitler führte weiter aus: „Wir sind guter Dinge, dass die Werdenfelser Kaserne, die sich am schönsten IT-Standort der Bundeswehr befindet, einer der modernsten Standorte der Bundeswehr werden kann.“

Im Zuge der Sanierungsarbeiten an der Liegenschaft in Murnau ist nun das erste Projekt so gut wie abgeschlossen. In den nächsten Jahren werden noch weitere Neubauten folgen, die bereits in der Planungsphase sind. Nach Auskunft des Informationstechnikbataillons 293 sollen ein neues Wirtschaftsgebäude sowie weitere Lagerhallen und vor allem auch noch moderne Unterkunftsgebäude entstehen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Grundstein für "Stoa 169" gelegt
Grundstein für "Stoa 169" gelegt
Bilderstrecke: Grundsteinlegung für „Stoa 169“
Bilderstrecke: Grundsteinlegung für „Stoa 169“
Standort-Oskar ging heuer an zwei Preisträger
Standort-Oskar ging heuer an zwei Preisträger
Kreistag beschließt Kostenübernahme für Seniorenticket und Schüler-Freizeit-Ticket
Kreistag beschließt Kostenübernahme für Seniorenticket und Schüler-Freizeit-Ticket

Kommentare