Klare Aussage zur Entlastungsstraße

Standortförderungsverein beschließt Resolution bei Mitgliederversammlung

+
Der neue Vorstand des Standortförderungsvereins v. li. Markus Erat, Thomas Orbig, Reinhard Schmieder, Bürgermeister Markus Loth, Florian Lipp, Rochus-Marian Eder, Tobias Bindl und Klaus Bauer. Nicht auf dem Bild sind Saika Gebauer-Merx, Dr. Fritz Neidhart, Hans-Georg Geist und Jochen Knittel.

Weilheim – Das Thema Verkehrsentlastung für Weilheim stand auch bei der Mitgliederversammlung des Vereins Standortförderung Weilheim i.OB e.V. auf der Tagesordnung.

Die Idee einer Stellungnahme hatte sich aus einem Projekt des Vereins und der örtlichen IHK, dem „Weilheimer Wirtschaftsgespräch“, ergeben. Dabei wurde sich mit Stadträten, dem Bürgermeister und der Verwaltung über die Wachstumsziele anlässlich Weilheims Ernennung zum Oberzentrum ausgetauscht. Dem vorausgegangen war eine Mitgliederbefragung, in der sich 94 Prozent der Teilnehmer für eine Entlastungsstraße ausgesprochen hatten. Dieser Meinung ist auch Michael Sendl (Biomichl), der das Thema später am Abend nochmals anschnitt. Nach eingehender Diskussion einigten sich die Mitglieder auf folgende Resolution: „Der Standortförderungsverein Weilheim spricht sich in aller Deutlichkeit für eine Verkehrsentlastung der Stadt Weilheim aus. Der Verein unterstützt die Bemühungen des staatlichen Bauamtes und der Stadt Weilheim um die Erarbeitung einer Lösung zur Verkehrsentlastung. Der Verein weist nochmals deutlich darauf hin, dass das Oberzentrum Weilheim als Handels- und Behördenstadt ganz wesentlich auf einen funktionierenden Verkehrsfluss und eine intakte Infra-

struktur angewiesen ist.“ Dies begrüßte Bürgermeister Markus Loth, da sich ansonsten nur die Gegner einer West- und Ostumfahrung äußern würden.

Auf weitere Projekte des Vereins ging Florian Lipp, erster Vorsitzender, ein. Durch die 2017 beschlossene Neuorientierung hat der Verein, der seit eineinhalb Jahren keinen hauptamtlichen Geschäftsführer mehr hat, keine Personalkosten mehr und somit mehr Budget für Projekte. Der Verein begleitete strategisch die Arbeit des Amtes für Standortförderung, Kultur und Tourismus und war operativ beim City-Marketing tätig. Das Weilheimer Unternehmerfrühstück, welches ein Gemeinschaftsprojekt des Vereins und des Amtes ist, konnte bisher in den Oberlandschulen, den Stadtwerken, im Rathaus und im Weilheimer Medienhaus abgehalten werden. Vorschläge für den Standort Oscar können noch eingereicht werden. Letztes Jahr ging der Preis an den Biomarkt Biomichl. Zur „Weilheimer EntdeckerTour“, die der Verein ebenfalls zusammen mit dem Amt für Standortförderung organisiert, wird am Samstag, 27. Oktober, eingeladen. Vom Verein gab es hierfür einen finanziellen Zuschuss und Unterstützung für die Idee.

Finanziell steht der Verein, der momentan circa 100 Mitglieder zählt, gut da. Für 2017 gab es einen Jahresüberschuss in Höhe von 18 539,63 Euro. Für Ende 2018 rechnet Kassier Thomas Orbig (Sparkasse Oberland) mit einem Kassenstand von etwa 60 000 Euro.

Bei der Versammlung wurde zudem ein neuer Vorstand mit insgesamt zwölf Mitgliedern gewählt. Erster Vorsitzender ist Florian Lipp. Seine Stellvertreter sind Orbig (Kassier) und Reinhard Schmieder (Schriftführer). 

Von Sofia Wiethaler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biergarten an Weilheims Hausberg hat wieder geöffnet
Biergarten an Weilheims Hausberg hat wieder geöffnet
Mitmach-Festival MurNOW kehrt kommenden September in den Kulturpark zurück
Mitmach-Festival MurNOW kehrt kommenden September in den Kulturpark zurück
Neues Drive-in-Testzentrum in Weilheim
Neues Drive-in-Testzentrum in Weilheim
Neues Corona-Schnelltestzentrum in Oderding
Neues Corona-Schnelltestzentrum in Oderding

Kommentare