Wahlprüfsteine für 2020 definiert

Mitgliederversammlung: Standortförderverein gibt Rückblick und Vorschau

+
Das „Strassen!Zauber!Festival!“ ist eine der Aktionen, die der Standortförderverein unterstützt.

Weilheim – Zur ordentlichen Mitgliederversammlung lud der Standortförderverein kürzlich ins Hotel Pöltner Hof. Vorsitzender Florian Lipp begrüßte hierbei die erschienenen Mitglieder und gab einen ausführlichen Bericht über das Vereinsgeschehen.

Eines der neuen Projekte im Jahr 2019 war das Unternehmerfrühstück, das sich mittlerweile gut etabliert hat. Hier trifft man sich bei wechselnden Gastgeberfirmen oder – wie beim nächsten Mal – im Landratsamt, um zum einen Firmen kennenzulernen, zum anderen den Austausch der verschiedenen Ebenen zu fördern. In eine ähnliche Richtung zielen die Weilheimer Wirtschaftsgespräche, die zusammen mit der IHK und der Stadt Weilheim durchgeführt werden. Hier ist es vordringliches Anliegen der Wirtschaft, die Wachstumsziele der Stadt zu definieren. Auch einen Standortoskar soll es heuer wieder geben; er wird am 14. November verliehen, die Jury berät zur Zeit über die vielen eingereichten Vorschläge. Unter dem Stichwort „Kaufhaus Weilheim“ arbeitet der Verein derzeit an einer Neukonzeption des Stadtmarketings. Da auch die Stadt Weilheim selbst momentan ihr Marketingkonzept überdenkt, will man hier abwarten, um dann zu einem gelungenen Gesamtentwurf zu kommen.

„Wir würden da gern nach dem Workshop weiterarbeiten, zur Zeit hängt es aber ein bisschen an der Stadt“, so Florian Lipp. Sehr aktiv war der Standortförderverein heuer in der Unterstützung verschiedenster Projekte in der Kreisstadt. Nachdem der Verein selbst keinen Hauptamtlichen mehr beschäftigt, unterstützt man nun verstärkt externe Projekte, statt eigene Events zu kreieren, die dann entsprechender Manpower bedürften. Highlights waren heuer die Lesepause, der Innenstadtfasching der Narrhalla und das „Strassen!Zauber!Festival!“. Welche Projekte der Verein fördert, beschließt jeweils der Vorstand. So war im Vorjahr auch das Lichtkunstfestival dabei, weshalb der Jahresüberschuss, der im Kassenbericht für 2018 von Thomas Orbig beziffert wurde, geringer ausfiel. Dennoch ist die Kasse des Vereins gut gefüllt. Hier will man Reserven für das Stadtmarketingkonzept haben. Sollte sich dieses weiter verzögern, könnte man aber auch über ein Aussetzen oder eine Herabsetzung des Mitgliedsbeitrags – wie von Michael Sendl vorgeschlagen – nachdenken.

Wichtigster Punkt des Jahresberichts war die Vorstellung der vom Vorstand aufgestellten Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl 2020. Sechs Punkte wurden hier herausgegriffen: Die Förderung von Wachstum des Oberzentrums Weilheim, bezahlbarer Wohnraum, die Notwendigkeit einer Entlastungsstraße für Weilheim, Erreichbarkeit und bezahlbare Parkplätze für die Innenstadt, auch langfristig ausreichende Gewerbeflächen, sowie die „Digitale Stadt Weilheim“ als wichtiger Standortfaktor. „Ziel dieser Wahlprüfsteine ist die Förderung des Standorts Weilheim. Dazu haben wir die wichtigsten Punkte zusammengefasst“, so Lipp. Sie sind ausdrücklich nicht als Wahlempfehlung gedacht, sondern dienen als Basis politischer Stellungnahmen des Vereins und basieren teilweise auf Mitgliederbefragungen.

Von Bianca R. Heigl

Auch interessant

Meistgelesen

Faschingsgesellschaft Frohsinn 2000 entert Peißenberger Rathaus
Faschingsgesellschaft Frohsinn 2000 entert Peißenberger Rathaus
Entlastungsstraße Weilheim: Großer Redebedarf bei fünftem Themenabend
Entlastungsstraße Weilheim: Großer Redebedarf bei fünftem Themenabend
Solarpotenzialkataster für Weilheim-Schongau geht ab 2. Dezember online
Solarpotenzialkataster für Weilheim-Schongau geht ab 2. Dezember online
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie

Kommentare