1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Strukturen für Geflüchtete aus der Ukraine finden

Erstellt:

Von: Bernhard Jepsen

Kommentare

Klassenzimmer Schulkinder Lehrerin
Bezüglich der Kinderbetreuung und Beschulung für die Flüchtlingskinder müsse man ebenso Strukturen finden. © Symbolbild: Bildagentur PantherMedia / Kzenon

Landkreis – „Wir sind alle entsetzt über den Ukraine-Krieg“, erklärte Landrätin Andrea Jochner-Weiß kürzlich in der gemeinsamen Sitzung des Sozialausschusses und Sozialbeirats des Landkreises Weilheim-Schongau in der Peißenberger Tiefstollenhalle.

Die Solidarität im Landkreis gegenüber den Kriegsflüchtlingen sei „ganz toll“ – so wie in ganz Deutschland: „Ich finde es genial wie loyal die Bürger reagieren. Das beeindruckt mich unglaublich.“ Jochner-Weiß sprach in der Sitzung von 500 Flüchtlingen, die im Landkreis bislang angekommen seien, wenig später waren es bereits rund 800.

„Ich hoffe, dass der Krieg ein schnelles Ende findet und von der Ukraine noch etwas übrigbleibt“, sagte Jochner-Weiß. Die Verteilung der Flüchtlinge auf die einzelnen Bundesländer erfolge nach dem Königsteiner Schlüssel. Im Landkreis hätten die ukrainischen Flüchtlinge bislang alle in privaten Unterkünften wie zum Beispiel in kleinen Wohnungen und Fremdenzimmern einquartiert werden können. Bezüglich der Kinderbetreuung und Beschulung für die Flüchtlingskinder, so Jochner-Weiß, müsse man „schnell Strukturen finden“.

Peter Maier (Die Linke) fragte in der Sitzung bezüglich der personellen Bewältigung der Flüchtlingskrise nach. In Penzberg seien zum Beispiel geflüchtete Ortskräfte aus Afghanistan untergebracht. Die ehrenamtlichen Asylhelfer seien bereits am Limit. Zudem warnte Maier davor, dass man die Menschen aus anderen Krisenregionen nicht als „Flüchtlinge zweiter oder dritter Klasse“ abstempeln dürfe.

Jochner-Weiß erklärte, dass die zuständigen Mitarbeiter im Landratsamt voll motiviert seien. Um personell freie Kapazitäten für die Koordinierung der Flüchtlingsbetreuung zu schaffen, seien behördenintern Arbeiten umgeschichtet worden.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare