Liebenswerter Auftakt

"Teatro Coronato" in Weilheim zeigt James Krüss-Klassiker als Drei-Mann-Show

+
Mal Hase, mal Baum, mal Fanfare – die drei Darsteller vom Hofspielhaus München glänzten durch Verwandlungsfähigkeit.

Weilheim – Auch wenn die drückende Last der Auflagen zu spüren waren – es war ein mehr als gelungener Auftakt, den das Hofspielhaus München am Sonntag mit seiner Inszenierung von „Der Sängerkrieg der Heidehasen“ hinlegte.

Andreas Arneth, Leiter des Stadttheaters, hat mit dem „Teatro Coronato“ auf die vielen ausfallenden Kulturveranstaltungen reagiert und ein vielfältiges Programm zusammengestellt, das bis Anfang September auf der Freilichtbühne neben der großen Hochlandhalle zu sehen ist. Weit verteilt die Sitzplätze auf der Wiese, „Platzkasperl“, die den Gästen Geleit geben, Sonnenschilder wegen der Abendsonne, die übers Dach scheint – an alles wurde gedacht. So genossen die Zuschauer eine heitere Aufführung des James Krüss-Klassikers als Drei-Mann-Show. Mit im Publikum Bürgermeister Markus Loth, der am Schluss um den verdienten Applaus für den Vater der Idee, Andreas Arneth, warb.

Und das erwartet die Zuschauer bei den noch folgenden Aufführungen: Literarische Szenen – gesungen, rezitiert und gespielt von Marina Granchette und Sabine Lorenz mit Martin Steinlein am Klavier – kommen un ter dem Titel „Großstadtliebe“ zur Aufführung am 24. Juli und 8. August. „Potpourri“ ist eine große Gala auf kleiner Bühne überschrieben, die vom Musical über Operette bis zum Chanson reicht. Auch hier begleitet Martin Steinlein die Sänger Marina Granchette und Torsten Frisch am Piano, Termine 25. Juli und 5. September. Yvonne Brosch inszeniert „Anna sagt was“, eine Brandrede aus der Tiefe der Bühne, mit Astrid Martiny in der Rolle der Souffleuse Anna, zu sehen am 31. Juli, 1., 9. und 16. August sowie 4. September.

Die Komödie „Gretchen 89 ff.“ von Lutz Hübner mit Daniela Voß und Uwe Kosubek kann man am 2. und 7. August erleben. Am 14. und 15. August stehen Teresa Sperling und Stefan Voglhuber als „Zwoa wia Bonnie und Clyde“ auf der Freilichtbühne.

Den Tschechow-Einakter „Der Heiratsantrag“ mit Winfried Hübner, Sabine Lorenz und Timo Alexander Wenzel inszeniert Yvonne Brosch für Vorstellungen am 21., 22., 29. und 30. August sowie 6. September.

Und auf einen literarischen Abend mit Zupfinstrument unter dem Titel „Der Tod is a ned owei lustig“ darf man sich am 28. August freuen. Protagonist ist hier der Boandlkramer aus der Weilheimer Brandner-Kaspar-Inszenierung von 2019, Werner Eggenhofer.

Alle Vorstellungen beginnen jeweils um 20.30 Uhr. Karten bekommen Theaterfreunde nur per E-Mail oder Telefon unter info@stadttheater-weilheim.de und 0152/5657 0359).

Von Bianca Heigl
Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

Peißenberg beteiligt sich erstmalig am Stadtradeln
Peißenberg beteiligt sich erstmalig am Stadtradeln
Weilheimer Oberlandschulen verabschieden vier Abschlussklassen
Weilheimer Oberlandschulen verabschieden vier Abschlussklassen
Anna packt aus: "Teatro Coronato" setzt Programm mit Monolog einer Theater-Souffleuse fort
Anna packt aus: "Teatro Coronato" setzt Programm mit Monolog einer Theater-Souffleuse fort
Sängerin Anamica Lindig initiiert Diskussionsrunde zu Existenznöten in der Kulturbranche
Sängerin Anamica Lindig initiiert Diskussionsrunde zu Existenznöten in der Kulturbranche

Kommentare